SpendenPatenschaft
Katze und Mensch

Wie Sie Pflegeeltern werden

Leitfaden für Pflegeeltern  

26.11.2020

Sie haben nun mehr über Pflegestellen gelernt. Wenn Sie also immer noch Pflegeeltern werden wollen und vor der Verantwortung nicht zurückschrecken, die mit der Pflege eines Tieres einhergeht, lassen Sie uns den ersten Schritt tun: Kontakt zum Tierheim aufnehmen. Jedes Tierheim wird seine eigenen Anforderungen an einen Pflegestelle haben. Es wird Ihnen von den Heimen ermittelt, ob Ihre Lebensumstände für eine Pflegestelle passend sind und welches Tier für Sie am besten geeignet ist.

Eine Reihe wichtiger Fragen sollte besprochen werden, wie z. B.:  

  • Wer übernimmt die Futterkosten?
  • Wer übernimmt die Tierarzt- und Versicherungskosten?
  • Wer übernimmt die Kosten, wenn mein Pflegetier Schäden am eigenen oder fremden Eigentum verursacht - oder sogar jemanden verletzt?
  • Wer übernimmt die Kosten für einen Tiertrainer, falls ein solcher benötigt wird?
  • Was ist, wenn ich mein Pflegetier aufgrund unvorhergesehener Umstände nicht länger behalten kann?
  • Was wird von mir erwartet, wenn neue potenzielle Besitzer kommen und mein Pflegetier kennenlernen möchten?
  • Was ist, wenn ich mein Pflegetier adoptieren möchte?
  • Wie lange bleiben Heimtiere in Pflegefamilien?
  • Kann ich mit meinem Pflegetier in den Urlaub fahren?
  • Erhalte ich Unterstützung, wenn ich Fragen habe oder jemanden zum Reden brauche?

Es ist immer gut, herauszufinden, welche Erwartungen die Tierheime an Pflegestellen haben und ob ein Vertrag mit Pflegestellen abgeschlossen wird, der die besprochenen Punkte abdeckt. Ein seriöses Tierheim stellt sicher, dass Sie alle Unterstützung erhalten, die Sie brauchen, wenn Sie Pflegeeltern werden.   

Hund auf einem Hundekissen

Wie Sie ein Pflegetier bei sich zu hause willkommen heißen

Mehr erfahren

Suche