Suche

Spenden Patenschaft Menü

Eierkennzeichnung

19.10.2017

Was sagt die Zahl auf meinem Ei?

Wissen Sie, was die Nummer auf dem Ei wirklich bedeutet? Tatsächlich gibt sie Auskunft über die Lebensumstände der Hennen, von denen Ihr Ei stammt. Dabei gilt: Je höher die Zahl, desto schlechter werden die Hühner gehalten.

Das sagt die Zahl auf dem Ei.

3 = Käfighaltung

Einem Huhn steht eine Fläche von 550 Quadratzentimetern zur Verfügung – das entspricht einer Fläche von weniger als einem DIN-A4-Blatt.

Ob Legebatterie, „ausgestalteter Käfig“ oder „Kleingruppenhaltung“: Hinter all diesen Namen verbergen sich Käfige, in denen Hühner nicht artgemäß leben können.  Von allen Haltungsformen bei Legehennen verursacht die Käfighaltung das größte Tierleid.

2 = Bodenhaltung

Bei der Bodenhaltung leben neun Hennen pro Quadratmeter in riesigen Hallen. Bis zu 6.000 Tiere drängen sich in einem solchen Stall.

Die meisten Legehühner leben heute in Bodenhaltung. Tierfreundlich ist diese Haltungsform nicht: Bis zu 18 Hennen pro Quadratmeter dürfen gehalten werden. In jedem Stall gibt es bis zu 6.000 Tiere. Der Stress ist für die Hühner massiv – oft fordert er sogar Todesopfer.

0 = bio

Bei der Biohaltung hat jedes Huhn mindestens vier Quadratmeter Auslauf und im Stall dürfen maximal sechs Tiere pro Quadratmeter leben. In einem Stall dürfen bis zu 3.000 Hennen untergebracht sein. 

Am Tierfreundlichsten ist eifrei!

In den meisten verarbeiten Produkten ist es möglich, Eier einfach wegzulassen oder durch andere Zutaten zu ersetzen. So können Sie Tierleid und Probleme, die selbst in einer optimalen Tierhaltung noch nicht gelöst sind, vermeiden.