Suche

Spenden Patenschaft
#saddestbears Ukraine

Melanka und Leo warten schon lange auf ihre Rettung

2.4.2020

#saddestbears Ukraine

Diese beiden Bären leben auf dem Gelände einer Landresidenz, die von Ukrainischen Präsidenten genutzt wird. Beide Bären wurden als Jungtiere im Alter von nur gerade einmal 3 Monaten in diesem Betongehege eingesperrt und kennen seit über 14 Jahren nichts weiter als Eintönigkeit und Langeweile. Das Futter wird den beiden über die Gitterstäbe geworfen, ihre Exkremente werden nicht beseitigt und bleiben am Boden liegen. Melanka und Leo haben keinen Rückzugsort, sie sind weder vor Hitze, noch Kälte oder Regen geschützt. Auch zur Winterruhe können sich beide nicht zurückziehen.

VIER PFOTEN kämpft schon lange dafür Melanka und Leo zu retten und ihnen ein artgemäßes Leben im BÄRENWALD Domazhyr zu ermöglichen. Bereits in 2014 machte diese Bärenhaltung Schlagzeilen, nämlich als der damalige Präsident der Ukraine - Victor Janukowitsch – auf Druck der Öffentlichkeit sein Amt niederlegte und das Land verließ. Zurück blieben Melanka und Leo und ihr Nachwuchs, der mittlerweile leider verschwunden ist.

Unsere Bemühungen, den beiden zu helfen, blieben bislang ungehört, nun aber scheint die ihre Rettung möglich. Gerade erst hat VIER PFOTEN von der zuständigen Behörde grünes Licht bekommen, die beiden zu retten. Im BÄRENWALD Domazhyr erwartet Melanka und Leo ein 1.2 ha großes naturnahes Waldgehege, in dem sie ihr natürliches Verhalten schrittweise erlernen können.

Wir sind dabei die Rettung der beiden vorzubereiten und sie so schnell wie nur möglich in unsere Obhut zu bringen. Bitte unterstützen sie uns bei der Rettung von Melanka und Leo.

Update Juni 2020

Obwohl wir von der Präsidentenresidenz kontaktiert wurden, die sich bereit erklärt hatte, das Verfahren für die freiwillige Übergabe von Leo und Melanka einzuleiten, warten wir immer noch auf das endgültige GO für die Rettung der beiden Bären. Deshalb hat VIER PFOTEN ein weiteres Schreiben an die zuständige Behörde geschickt, in dem wir sie gebeten haben, ihre Bereitschaft zu bestätigen, uns die Rettung von Leo und Melanka zu ermöglichen, sobald die Quarantänemassnahmen für das Coronavirus in der Ukraine dies erlauben.

Anbei der Brief an die Behörden (in Englisch).

Download

Update Juli 2020

GUTE NACHRICHTEN: Dank eurer Unterstützung wurden mehr als 9'000 Protest-E-Mails an die Staatliche Verwaltung für Angelegenheiten in der Ukraine geschickt. Mehr als 9'000 Menschen baten sie, die Bären Leo und Melanka aus dem Betonkäfig zu befreien, in dem sie seit 14 Jahren gefangen gehalten werden, und ihnen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Und die Staatliche Verwaltung für Angelegenheiten hörte zu! Sie schrieben offiziell VIER PFOTEN, um uns mitzuteilen, dass sie das Thema gründlich untersuchen, um den rechtlichen Mechanismus zu klären, der notwendig ist, um die Bären zu in unseren BÄRENWALD Domazhyr bringen zu können. Wir hoffen, dies in den nächsten Wochen klären zu können und werden Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Bitte helfen Sie uns, die beiden vergessenen Bären zu retten

Jetzt Spenden