SpendenPatenschaft
Chihuahua

Wie der 'Digital Services Act' den illegalen Welpenhandel beenden könnte

VIER PFOTEN mobilisiert politische Entscheidungsträger und Unterstützer für die Nachbesserung eines neuen EU-Gesetzes, um den illegalen Welpenhandel von Online-Marktplätzen zu verbannen.  

11.6.2021

Jedes Jahr werden unzählige Welpen unter grausamen Bedingungen gezüchtet. Die Welpen werden Ihren Müttern meist viel zu jung entrissen und illegal quer durch Europa transportiert, um über online Kleinanzeigen-Webseiten zum Kauf angeboten zu werden. Aufgrund der Anonymität, die diese Anzeigenseiten bieten, kann jedermann Welpen unbekannter Herkunft verkaufen, ohne befürchten zu müssen, erwischt zu werden. Viele der Welpen sind nicht geimpft oder krank, und einige sterben sogar kurz nach dem Kauf, was die neuen Besitzer mit hohen Tierarztrechnungen und gebrochenem Herzen zurücklässt. 

Mit dem EU-Gesetz über digitale Dienste („Digital Services Act“) besteht eine Chance, den illegalen Online-Welpenhandel in der EU zu beenden

Das Gesetz über digitale Dienste (DSA) ist eine Verordnung und gilt in allen Ländern der EU. Voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 wird die EU-Kommission die Regeln für Online-Marktplätze über den DSA aktualisieren. Es besteht die Möglichkeit, den endgültigen Gesetzestext zu beeinflussen; VIER PFOTEN möchte diese Chance nutzen und endlich die Online-Inserate für Heimtiere in der EU regulieren sowie den illegalen Handel mit Heimtieren bekämpfen.  

Der DSA bietet die Möglichkeit, Heimtiere und Verbraucher vor dem illegalen Online-Welpenhandel in Europa zu schützen und illegalen Welpenhändlern den Zugang zu ihrem wichtigsten Vermarktungskanal zu verwehren. Wir fordern eine Lösung, bei der nur registrierte (und mit Mikrochips versehene) Heimtiere von ihren registrierten Besitzern online inseriert werden können. Auf diese Weise wird jeder, der ein Haustier online zum Verkauf anbietet, nachverfolgbar und damit rechenschaftspflichtig, falls nach dem Kauf etwas schief geht. Illegale Welpenhändler würden dadurch bald erkennen, dass das Risiko, erwischt zu werden, die Vorteile bei weitem überwiegt.

Um dies zu erreichen, sollte der DSA verbindliche Anforderungen für Online-Marktplätze (z.B. Webseiten für Kleinanzeigen) für das Anbieten von Heimtieren festlegen, um unlautere Geschäftspraktiken und irreführende Inserate zu unterbinden. Online-Marktplätze sollten Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass illegale Inhalte auf ihren Webseiten gezeigt werden, und um die Rückverfolgbarkeit sowohl der Verkäufer als auch der verkauften Tiere sicherzustellen. Insbesondere sollte der DSA verlangen, dass Online-Marktplätze Technologien verwenden müssen, um Tierverkäufer zu verifizieren, indem nur in einer Heimtierdatenbank registrierte (und mit Mikrochips versehene) Heimtiere von ihrem registrierten (und damit nachvollziehbaren) Tierhalter/Besitzer online inseriert werden dürfen. 

Wir müssen diese Gelegenheit nutzen und die politischen Entscheidungsträger dazu bringen, EU-weit Gesetze für einen regulierten Online-Handel mit Heimtieren im Rahmen des EU-Gesetzes über digitale Dienste zu erlassen.  

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

WIR BENÖTIGEN IHRE HILFE! 

Wir haben die Möglichkeit zu beeinflussen, was in diesem Gesetz enthalten ist. Wir müssen die Ministerien in den Mitgliedstaaten darauf aufmerksam machen, dass sie aktiv werden müssen.  

  • VIER PFOTEN fordert die politischen Entscheidungsträger auf, in den DSA aufzunehmen, dass Online-Marktplätze Technologien verwenden müssen, um Tierverkäufer zu verifizieren, indem nur in einer Heimtierdatenbank registrierte (und mit Mikrochips versehene) Heimtiere von ihrem registrierten (und damit nachvollziehbaren) Tierhalter/Besitzer online inseriert werden dürfen.
  • VIER PFOTEN fordert seine Unterstützer auf, unseren Social-Media-Clip zu teilen.

Die EU-Kommission muss diese Gelegenheit nutzen, um das Gesetz über digitale Dienste nachzubessern und die Verbraucher vor dem illegalen Welpenhandel im Internet zu schützen.  

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Ganzheitliche Rückverfolgbarkeit von Heimtieren

EUROPETNET bietet mit finanzieller Unterstützung von VIER PFOTEN eine technische Lösung zur Überprüfung der Registrierungsdaten eines Heimtieres an, bevor die Anzeigen auf Kleinanzeigen-Seiten geschaltet werden können.  
Erfahren Sie hier mehr über die VIER PFOTEN Modelllösung zur Beendigung des illegalen Welpenhandels

Mehr Informationen:  

Streuner brauchen IHre hilfe

Jetzt spenden

Suche