SpendenPatenschaft
glückliche Ferkel

Statement zum Rücktritt von Ministerin Elisabeth Köstinger

VIER PFOTEN fordert Neuverhandlung der Tierschutz-Novelle

9.5.2022

„Angesichts des Rücktritts von Landwirtschaftsministerin Köstinger fordert VIER PFOTEN eine Neuverhandlung der Novelle zum Tierschutz (1. Tierhaltungsverordnung, Tierschutzgesetz und Tiertransportegesetz), das erst letzte Woche präsentiert wurde. 

Es ist allgemein bekannt, dass viele Themen, u.a. das Verbot von Vollspaltenboden für Schweine und Mastrinder, der betäubungslosen Ferkelkastration und des Schwanzkupieren ohne Betäubung, unter Elisabeth Köstinger blockiert wurden. Nun werden die Karten neu gemischt, und die Verhandlungsbasis ist eine völlig neue!

Noch ist es nicht zu spät, um den Willen der Österreicherinnen und Österreicher, die sich mit großer Mehrheit für mehr Tierschutz aussprechen, umzusetzen. Jetzt ist vielmehr tatsächlich die Chance, die österreichische Landwirtschaft im Hinblick auf die bevorstehenden großen Herausforderungen zukunftsträchtig und resilient zu machen.“

Kühe in Biohaltung

Werden Sie Tierfreund

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen dieses grausame System

dauerhaft helfen

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest und Snapchat 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org

Suche