SpendenPatenschaft
Angora Hasen in Zuchtbetrieb

Angora Wolle 

Die Grausamkeit hinter der Angora-Wolle

30.11.2020

Angorawolle ist eine flauschige Faser, die aus dem weichen, dicken Fell von Angorakaninchen gewonnen wird. Sie gilt als "Luxus"-Faser, zusammen mit anderer Wolle wie Kaschmir und Mohair (Angoraziegen werden zur Herstellung von Mohair und nicht von Angorawolle verwendet). Doch die Angorakaninchen leiden enorm unter dem Sammel-Prozess der Wolle, weshalb wir immer raten, Angorawolle zu vermeiden und tierfreie Alternativen zu kaufen. Denn, es gibt keine gräuelfreie Haltung von Angorakaninchen.

Wo wird Angora-Wolle produziert? 

  • Der Großteil der Angora-Wolle (90%) kommt aus China und der Rest aus Ländern wie Argentinien, Chile, Tschechien und Ungarn.
  • Laut der “Discover Natural Fibres Initiative” werden jährlich 2500-3000 Tonnen Angora-Wolle produziert1.

Was sind die Bedenken hinsichtlich des Wohlergehens der Angorakaninchen?

Kaninchen sind sehr gesellige Tiere, die Gesellschaft und viel Platz zur Bewegung brauchen. Da sie auf Angorafarmen in winzigen Maschendrahtkäfigen gehalten werden, sind sie nicht in der Lage, viele ihrer natürlichen Verhaltensweisen auszuüben, wie das Nagen an Ästen und Gestrüpp, Hüpfen oder Graben. Die niedrigen Käfige verformen auch ihre Wirbelsäule, weil sie nicht aufrecht sitzen können, und der Drahtgeflechtboden verursacht oft schwere Verletzungen an den Pfoten oder Beinen. Sie erhalten kein Tageslicht und keine Anreicherung. Aufgrund der Unmöglichkeit, sich bewegen zu können und sich durch Futtersuche und Erkundung angemessen zu beschäftigen, entwickeln sich häufig Verhaltensstörungen. Abnormale, sich wiederholende Bewegungen (Stereotypen), hohe körperliche Aggressionen und abgenagte oder sogar verletzte Ohren sind an der Tagesordnung.

Angorakaninchen werden absichtlich so gezüchtet, dass ihre Wolle besondern flauschig ist, was jedoch ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit beeinträchtigt. So kann es zu Beeinträchtigungen des Sehvermögens und Augenkrankheiten sowie zu Darmproblemen durch Pelzaufnahme führen. Um ihre eigene dicke Unterwolle zu reduzieren, säubern sie ihr Fell übermäßig und nehmen große Mengen davon auf. Ihre Mägen sind jedoch nicht dafür gebaut, Haare zu verdauen, und im Gegensatz zu Katzen sind Kaninchen nicht in der Lage, sich zu erbrechen oder die Haare auszuwürgen. Dies führt zu schweren Darmproblemen. Darüber hinaus sind ihre Ohren so gezüchtet, dass sie kurz sind, was eine richtige Thermoregulation des Körpers verhindert und zusammen mit dem dicken Fell zu starkem Hitzestress der Tiere führen kann. Dieses Kriterium fällt in den Bereich der Zucht von Defekten (d.h. die Zucht von Tieren in einer Weise, die bei ihnen Schmerzen, Anomalien und andere Gesundheitsprobleme verursacht, zum Zweck des wirtschaftlichen Gewinns).

Das Verfahren, mit dem die Wolle von Angorakaninchen gesammelt wird, verursacht immenses Leid und Stress - sie werden etwa alle drei Monate mit scharfen Schneidewerkzeugen geschoren, oder ihr Fell wird von Hand abgerissen, ohne dass eine Schmerzlinderung möglich ist. Das Scheren ist eine schmerzhafte und stressige Erfahrung für die Kaninchen, da sie natürlich Angst davor haben, angefasst und festgenagelt zu werden, was in der Industrie üblich ist. Dies kann im schlimmsten Fall sogar zu Herzinfarkten aufgrund von Stress führen.

Obwohl die durchschnittliche Lebenserwartung eines Kaninchens in freier Wildbahn zwischen 7-12 Jahren liegt, gelten Angorakaninchen bereits im Alter von zwei Jahren als nicht mehr rentabel, da sie weniger Wolle produzieren, und deshalb werden sie nach einem Leben im Elend geschlachtet und als Fleisch verkauft.
 

VIER PFOTEN ist gegen die Haltung von Angorakaninchen und die Verwendung von Angorawolle. Die Haltung von Angorakaninchen ist von Natur aus grausam und daher ist jeder Angora-Tierschutz-Standard inakzeptabel.

Die Kaninchenhaltung sollte schrittweise eingestellt werden, und VIER PFOTEN empfiehlt dringend die Verwendung von Alternativen zur Angorawolle.

VIER PFOTEN fordert...

  • ein weltweites Verbot aller Käfigsysteme für Kaninchen
  • ein Ende für die Zucht von Angorakaninchen mit übermäßigem Haar - das ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit gefährdet - nur aus modischen Gründen
  • ein Ende des grausamen Umgangs mit Kaninchen - die von Natur aus Beutetiere sind und normalerweise keine positive Beziehung zu den Menschen aufbauen, mit denen sie in Kontakt stehen
  • dass die Modeindustrie aufhört, Angorawolle zu verwenden - es gibt viele leidensfreie, nachhaltige Alternativen nicht-tierischen Ursprungs
  • die Befriedigung der Grundbedürfnisse des Angorakaninchens, denn wenn diese vernachlässigt werden, führt dies zu Leid, akuten Schmerzen, Ängsten und langfristig zu massiven Einschränkungen des Tierwohls. Grundbedürfnisse sind...
    • Kaninchen müssen sich frei bewegen und in ihrem Käfig herumhüpfen können, wo sie auch Futter suchen, die Umgebung erforschen und sich ausruhen können; es sollten Verstecke und erhöhte Flächen zur Verfügung stehen.
    • Kaninchen sind eine soziale Spezies und müssen in stabilen Gruppen gehalten werden, da sich dies ansonsten schlecht auf ihre Gesundheit auswirken kann. Trotzdem sollten die Käfige aber auch mit weitläufigen Rückzugsmöglichkeiten ausgestattet sein, damit sie sich aus möglichen aggressiven Situationen mit Artgenossen in der Gruppe zurückziehen können
    • Leicht erreichbares Nagematerial und eine ausgewogene Ernährung sind nicht nur für die Anreicherung unerlässlich. Ein Mangel an Heu und Stroh als Futter kann zudem zu schweren Zahnproblemen und folglich zu Durchfall und anderen Darmerkrankungen führen, die bei Kaninchen zum Tod führen
    • Es sollte eine Buddelkiste mit Sand und Erde oder andere Möglichkeiten zum Graben zur Verfügung gestellt werden, damit die Tiere ihr natürliches Verhalten zum Ausdruck bringen können
    • Ausreichende Liegefläche mit trockener und weicher Einstreu muss zur Verfügung stehen. Drahtgeflechtboden verursacht schwere Verletzungen an den Pfoten oder Beinen, die bei einer Infektion zu schweren Komplikationen führen können
    • Ihre Unterbringung sollte über eine gute Belüftung verfügen - schlechte Luftqualität aufgrund des hohen Ammoniakgehalts verursacht Atemprobleme, Lungenerkrankungen und eitrige Augen
    • Die Tiere sollten bei guter Gesundheit gehalten werden und bei Bedarf tierärztliche Betreuung erhalten, zusammen mit Schmerzlinderung bei Verletzungen, die beim Scheren unvermeidlich auftreten
Angorakaninchen Farm

Wir brauchen mehr Mitgefühl in der Modeindustrie!

Um Angorakaninchen vor dieser Grausamkeit zu schützen, können Sie Angorawolle vermeiden und sich in dem Wissen wohl fühlen, dass kein Kaninchen leiden musste, um Ihre Kleidung herzustellen.

Um Ihre Einkaufsentscheidungen nachhaltiger und tierfreundlicher zu gestalten, können Sie in Erwägung ziehen, Secondhand-Kleidung zu kaufen. Wenn Sie neue Kleidung kaufen, können Sie sich für nachhaltige alternative Textilien entscheiden und damit zu mehr Tierwohl beitragen. 

Grausame Mode

Über sechs Milliarden Tiere werden jedes Jahr für Mode und Textilien ausgebeutet. Tierfreie Kleidung ist der ultimative Weg, Mode frei von Grausamkeiten zu wählen, und sorgfältig überlegte Entscheidungen zu treffen, ist ein großer Schritt auf dem Weg zu einer tierfreundlichen Garderobe. 

Es gibt keine Haltungart von Angorakaninchen ohne Tierleid. Treffen Sie eine bewusste Entscheidung vermeiden Sie Angorawolleprodukte.

Pelzindustrie stoppen

Pelz bedeutet Tierleid

Wir wollen die Pelzindustrie stoppen!

Mehr erfahren

Suche