Suche

Spenden Patenschaft

Streunerhilfe in Thailand

25.6.2019

VIER PFOTEN hilft streunenden Katzen und Hunden in Thailand.

Während Thailand am meisten für seine schönen Tempel, Strände und die köstliche Küche bekannt ist, verbirgt es ein dunkles Geheimnis. Überall im Land leben Millionen streunender Hunde und Katzen auf den Straßen, Stränden und Tempeln. Die massive Zahl der Streunertiere hat mehrere Gründe, denn zum einen können die Menschen in der buddhistischen Kultur durch die Fütterung von Streunertieren eine gute Tat vollbringen. Dieser Akt der Freundlichkeit hilft Hunden und Katzen zu überleben, bedeutet aber auch, dass sie sich viel erfolgreicher vermehren. Das, gepaart mit sehr begrenzten kostengünstigen Möglichkeiten für Kastration/Sterilisation in den meisten Gemeinden, bedeutet, dass jedes Jahr Millionen von Hunden auf der Straße geboren werden. In geschäftigen Städten wie dem Großraum Bangkok sind streunende Hunde oft Opfer von Verkehrsunfällen und Verletzungen. In einem fehlgeleiteten Versuch, die streunende Bevölkerung zu kontrollieren, versuchen viele Tierheime in ganz Thailand, Hunderttausende von Hunden aufzunehmen, was nichts zur Verbesserung des Tierwohls beiträgt.

VIER PFOTEN hat sich mit der lokalen Organisation Headrock Dogs Rescue zusammengeschlossen, um ein Outreach-Team aufzustellen und medizinische Dienstleistungen für ein riesiges, unterversorgtes Gebiet in Zentralthailand zu ermöglichen.  In der Provinz Prachuap Khiri Khan bietet das Programm dringend benötigte Fütterungsdienste für über 500 Hunde, reagiert auf Notfälle, bietet kostenlose Kastration/Sterilisation-Möglichkeiten an und hilft bei der Ausbildung von Mönchen, Nonnen und lokalen Pflegern.

Das Leid der Streunertiere in Thailand

Viele Hunde leiden häufig an Infektionskrankheiten, vor allem wegen der mangelnden medizinischen Versorgung. Thailändische Tempel sind häufig Orte des Tierleids aufgrund des Missverständnisses, dass Mönche unerwünschte Tiere durchfüttern. Die Praxis, unerwünschte Streuner und Haustiere in die Tempel zu werfen, ist weit verbreitet. Leider sind viele verlassene Tiere unterernährt, kämpfen und sterben.

Während viele Tierschutzorganisationen auf den Inseln und Großstädten Thailands aufgetaucht sind, um das Leiden von Straßentieren zu bekämpfen, bleiben viele Gebiete vernachlässigt. Ein solches Gebiet befindet sich auf der malaiischen Halbinsel in der Provinz Prachuap Khiri Khan. Diese große Provinz beherbergt eine vielfältige Landschaft mit langen weißen Sandstränden und einem gebirgigen Landesinneren, das sich vom Golf von Thailand bis zur Grenze zu Burma erstreckt. Dieses Gebiet ist die Heimat von Zehntausenden von streunenden Hunden und Katzen. Sie leiden unter:

  • Ertrinken, während der Monsunzeit
  • Verkehrsunfälle
  • Vergiftungen
  • Hunger und Unterernährung
  • Aussetzen an Tempeln
  • Eingeschränkte Sterilisations- und Kastrationsmöglichkeiten

Starke Partnerschaft

Im November hat sich VIER PFOTEN mit der lokalen Wohltätigkeitsorganisation Headrock Dogs Rescue zusammengetan, um das Leid von Streunertieren zu lindern. Das Programm besteht aus einem Outreach-Team, das mit den Gemeinden vor Ort zusammenarbeitet, um den Tierschutz durch Bildung und Aufklärung nachhaltig zu verbessern. In und um die Stadt Bang Saphan reagiert das Outreach-Team auf Tiernotfälle, bietet dringend benötigte medizinische Versorgung und hilft, die Stellung von Haustieren zu verbessern. Das Programm konzentriert sich auch auf Tempel, um die Lebensbedingungen für die Hunderten von Hunden und Katzen zu verbessern, die sie ihr Zuhause nennen. Tempelhunde und -katzen werden in ein Ernährungs-, Impfungs- und Sterilisationsprogramm aufgenommen - alles ohne Kosten für den Tempel. Das Outreach-Team arbeitet auch eng mit den Mönchen und Nonnen zusammen, um ihnen Wissen zu vermitteln und dadurch eine bessere Pflege der Tiere zu ermöglichen.

Außerhalb der Tempel fördert das Programm Sterilisation, Behandlung und Impfung für Haustiere. Ihre Halter würden sich sonst keine medizinische Versorgung ihrer Tiere leisten können. Für streunende Tiere, die zu krank oder schwach sind, um in ihre Heimatgemeinden oder Tempel zurückzukehren, finden bei unserem Partner, Headrock Dogs Rescue, Schutz und Pflege, bis sie hoffentlich für immer in ein neues Zuhause vermittelt werden können.

Helfen Sie Streunertieren

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Asien

Spenden Sie jetzt!