SpendenPatenschaft
Wilde Pferde in Letea

Regulierung der Wildpferdepopulation in Rumänien

Unser Geburtenkontrollprogramm hilft Pferden im Donaudelta 

13.10.2021

Seit 2012 arbeiten wir daran, einigen der letzten wild lebenden Pferde in Europa zu beschützen. 

Wie alles begann?

Historischen Dokumenten zufolge kämpften vor 700 Jahren die Tataren, die mit ihren Pferden Europa erobern wollten, in der Gegend des Donaudeltas. Nach ihrer Niederlage blieben viele Pferde zurück, die ideale Lebensbedingungen vorfanden.

Außerdem hatten sich Jahrhunderte später, im rumänischen Donaudelta nach dem Zerfall der Sowjetunion (1989) viele ehemalige Arbeitspferde angesiedelt. Ihre Halter hatten nach dem Zusammenbruch der landwirtschaftlichen Kolchosen keine Verwendung mehr für sie, wodurch die Pferde sich im üppigen Donaudelta selbst überlassen wurden. Innerhalb der folgenden zwei Jahrzehnte (1990 - 2010) hat sich die Pferdepopulation schnell und ungehindert ausgebreitet.

Diese unkontrolliert wachsenden Pferdepopulation stellte eine Gefahr für die Flora des streng geschützten Biosphärenreservat Donaudelta dar. Die rumänischen Behörden sahen keine andere Lösung, als die Pferde zum Abschuss frei zu geben oder sie einzufangen und zu einem Schlachthof zu bringen.

Was ist passiert?

Im Mai 2011 wurden wir auf eine brutale Tötungsaktion von mehr als 70 Pferden aufmerksam - die Pferde waren für den Schlachthof bestimmt. VIER PFOTEN gelang es, den Schlachthof-Transport zu stoppen und mehr als 40 Pferde zu retten sowie zurück ins Donaudelta zu bringen. 

Die Lösung

Nach der Rettung haben wir sofort reagiert und der rumänischen Regierung ein Angebot unterbreitet: Wir boten an, ein Geburtenkontroll-Programm zu etablieren, um so der Population langfristig Herr zu werden. 

Seitdem setzt ein Team von rumänischen Tierärzten diese tierfreundliche Lösung erfolgreich um - und nun schon seit 10 Jahren wurde kein Wildpferd mehr auch nur in die Nähe eines Schlachthauses gebracht.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Medizinische Versorgung und Fütterung

In Kooperation mit den rumänischen Behörden vereinbarten wir neben unserem Geburtenkontroll-Programm folgende Punkte: 

  • VIER PFOTEN Tierärzte behandeln kranke, verletzte und alte Pferde
  • Im Falle von Futterknappheit im Winter wird VIER PFOTEN die Pferde mit Heu versorgen
  • Wir werden bis zu zwei Gesundheitskliniken pro Jahr anbieten, bei denen wir Hunde und Katzen in den umliegenden Dörfern kastrieren
  • Wir werden die Populationsgröße der Pferde und die Entwicklung des Programms wissenschaftlich begleiten

So geht es weiter

Nachdem wir unser 10-jähriges Bestehen gefeiert haben, haben wir beschlossen, das Programm entsprechend anzupassen. Aufgrund des wissenschaftlichen Fortschritts im Bereich der Fruchtbarkeitskontrolle haben wir beschlossen, ein lang anhaltendes immunes Verhütungsmittel namens SpayVac einzusetzen. Dieses Verhütungsmittel verspricht eine lang anhaltende Wirkung von bis zu 3 Jahren Unfruchtbarkeit mit nur einer Dosis!

Wenn alles gut geht, werden wir das Verhütungsmittel ab Oktober 2021 einsetzen, wenn wir unsere zehnte Saison beginnen.

Suche