Suche

Spenden Patenschaft Menü
Wildpferde im rumänischen Donaudelta

Wildpferde in Rumänien

29.10.2017

Warum unser Geburtenkontroll-Programm für die rumänischen Pferde so wichtig ist

Seit 2013 setzen wir uns für einige der letzten wild lebenden Pferde in Europa ein: Im rumänischen Donaudelta haben sich nach Zerfall der Sowjetunion ehemalige Arbeitspferde angesiedelt. Ihre Halter hatten nach dem Zusammenbruch der landwirtschaftlichen Kolchosen keine Verwendung mehr für sie. Diese Pferde-Population breitete sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten schnell und ungehindert aus. Da das Donaudelta als Biosphärenreservat streng geschützt ist, stellte die wachsende Pferde-Population eine Gefahr für Flora und Fauna dar. Die rumänischen Behörden sahen keine andere Möglichkeit, als die Tiere zum Abschuss frei zu geben. Als wir davon erfuhren, reagierten wir sofort. Wir boten der rumänischen Regierung an, ein Geburtenkontroll-Programm zu etablieren, um so der Population langfristig Herr zu werden. Seit 2012 ist ein Team von rumänischen Tierärzten für uns vor Ort im Einsatz.

Spenden sie für
rumäniens letzte Wildpferde!

Unterstützen Sie unser
Geburtenkontroll-Programm. 

Spenden

Empfängnisverhütung für Stuten 

Unsere Lösung sah nicht etwa operative Eingriffe an den sensiblen Tieren vor, sondern eine Immunisierung durch eine empfängnisverhütende Injektion. Eine Kastration der Hengste war keine Alternative, da sie wesentlich aufwändiger und risikoreicher für die Pferde gewesen wären. Außerdem: Ein nicht kastrierter Hengst kann alleine in einer Saison bis zu 50 Stuten decken. Ausnahmslos alle Hengste innerhalb nur einer Saison einzufangen und zu kastrieren wäre schlichtweg nicht möglich gewesen. Das Risiko, dass einzelne Hengste dabei nicht gefangen werden und sich fortpflanzen, war zu hoch.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Medizinische Versorgung und Fütterung

In Kooperation mit den rumänischen Behörden vereinbarten wir neben unserem Geburtenkontroll-Programm folgende Punkte: 

  • VIER PFOTEN-Tierärzte kümmern sich um kranke und alte Pferde.
  • Bei Futterknappheit versorgt VIER PFOTEN die Pferde mit Heu.
  • Unser Tierarzt Ovidiu Rosu hat seine Doktorarbeit über die Effekitivität der Geburtenkontrolle durch das Immunkontrazeptivum PZP (Porcine Zona Pellucida) geschrieben.
     

So geht es weiter

Den Frühling 2018 haben wir im Donaudelta verbracht, uns um die Pferde gekümmert und die Kontrazeptiva aufgefrischt. In Zukunft werden wir Kooperationen mit Universitäten, die das Zusammenspiel zwischen der Natur und den Pferden erforschen wollen, auf den Weg bringen.