Suche

Spenden Patenschaft

Gerettet: einige Wochen alte Bären Mi und Tam

27.2.2019

Zwei Bärenjungen aus dem illegalen Wildtierhandel in Vietnam gerettet

Vietnamesische Behörden konfiszierten am 9. Januar 2019 zwei Kragenbären in der Provinz Hai Phong. Die nur wenige Wochen alten weiblichen Bärenjungen fielen Tierschmugglern zum Opfer. Wir haben die beiden Bären in unsere Obhut genommen und in den BÄRENWALD Ninh Binh gebracht, wo sie intensiv medizinisch versorgt werden.

"Die Bären sind noch sehr jung und die Situation ist kritisch, aber wir werden alles tun, damit sie überleben. Die Bärenjungen waren dehydriert, als wir sie übernahmen. Unser Team aus Tierärzten versorgt sie derzeit mit Milch, welche mit Vitaminen und Probiotika versetzt ist. Obwohl die Bären nur 900 Gramm wiegen, sind beide ziemlich stark und trinken genug Milch. "

Emily Lloyd, VIER PFOTEN Animal Managerin in Vietnam (11 of January 2019)

Mi und Tam werden von zwei Bärenpflegern rund um die Uhr betreut und alle 3 Stunden mit spezieller Welpenmilch gefüttert. Nach jeder Fütterung machen die beiden lange Schläfchen in ihrer weichen, mit einem Handtuch ausgekleideten und beheizten Box in unserer Klinik.

Opfer des grausamen illegalen Wildtierhandels

Es gibt keine Spur von der Mutter und der Ursprung der beiden Jungen konnte nicht bestimmt werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Bären aus Laos importiert wurden oder direkt von einer Bärenfarmen in Vietnam stammen. Details zum geplanten Handel sind derzeit nicht bekannt.

Da es nicht möglich ist, die Bären in die Freiheit zu entlassen, verbleiben die Tiere im artengerechten Bärenschutzzentrum in Ninh Binh.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Der Kampf um das Bärenjunges Mi

Wir waren sehr besorgt über den Gesundheitszustand von Mi. Bei ihrer Rettung haben wir festgestellt, dass Mi das kleinere und schwächere Jungtier ist. Zudem hatte Mi Schwierigkeiten, ihre Bewegungen zu koordinieren, während Tam bereits normal stehen konnte. Das VIER PFOTEN Tierärzte-Team und externe Neurologen versuchten, ihren Zustand durch medikamentöse Unterstützung sowie Physiotherapie zu verbessern. Glücklicherweise hat sie auf die Behandlung reagiert und ihre Koordinationsschwierigkeiten haben sich verbessert. Mi zeigt konstante Fortschritte und wir hoffen, dass sie sich weiterhin so gut entwickeln wird.

Beide Bären haben deutlich an Gewicht zugenommen und sind sehr aktiv. Noch sind beide Bärenjungen in der Quarantäne, sie werden aber schon bald in ein auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Freigehege entlassen.

Ein NEuanfang für Mi und Tam

Bitte unterstützen Sie die beiden jugen Bären

JEtzt helfen