SpendenPatenschaft
Hund Kaya

Rettung Kaya

31.8.2020

Sie wuchs zu einem sanften Charakter heran, der nun Teenagern in Not hilft

Im Sommer 2019 wurde die süße Kaya zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern, in einem verlassenen Industriegebiet in der Stadt Pernik, Bulgarien, entdeckt. Sie waren sich selbst überlassen und hatten keinen Zugang zu Nahrung und Wasser. Zum Glück für Kaya und ihre Familie sahen Freiwillige sie und brachten sie in das örtliche städtische Tierheim. Die Mitarbeiter bemerkten Kayas bemerkenswertes freundliches und sanftes Verhalten gegenüber Menschen und informierten unser Team über einen potenziellen neuen Therapiehund für das Programm zur tiergestützten Intervention (Animal Assisted Intervention, AAI).

Nachdem sie 6 Monate im Tierheim verbracht hatte, wurde Kaya schließlich von ihrer neuen Besitzerin und Hundeführerin Petya adoptiert. Kayas erster Besuch in unserer Tierklinik verlief reibungslos. Ihre Ohrmarke wurde entfernt und zusätzliche Gesundheitstests wurden durchgeführt. Die Testergebnisse zeigten, dass sie bei bester Gesundheit ist! Wie jeder andere ehemalige Streunerhund brauchte auch Kaya einige Zeit, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Sie zeigt auch, wie mutig sie ist, indem sie in Smileys Fußstapfen tritt und ein Therapiehund wird.

Kaya und ein anderer Hund im Tierheim

Die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft zwischen Kaya und Silviya

In einem Tierheim aufgewachsen und mit der Außenwelt nicht vertraut, war Kaya in den ersten Wochen nach der Adoption sehr ängstlich. Aber nach viel Mühe und Geduld begann sie aufzublühen. Nachdem sie ihre Ängste überwunden und ihre Ausbildung zum Therapiehund erfolgreich abgeschlossen hatte, begann Kaya, ihre erste Gruppe zu unterstützen: junge Erwachsene, die im Tramplin-Zentrum, in der Stadt Sofia, mit Drogenproblemen zu kämpfen haben. Kaya spielt eine wichtige Rolle in diesen Therapiesitzungen, die ihren Genesungsprozess unterstützen. Ihre Verspieltheit ist ansteckend und lenkt die Aufmerksamkeit der Teenager von negativen Gedanken ab. Kayas früheres Leben und die Schwierigkeiten, die sie zu überwinden hatte, haben dazu beigetragen, eine sehr starke Bindung zu der Gruppe aufzubauen, da sie sich mit ihrer Geschichte identifizieren. Mit der Unterstützung von Kaya lernen die Jugendlichen,  Einfühlungsvermögen, Vertrauen und mit ihren Ängsten umzugehen. Kaya spiegelt ihre Emotionen und Stimmungen perfekt wieder, was ihnen bei ihrer Genesung hilft. 

Vom ersten Tag an war Kayas Bindung zu einem 17-jährigen Mädchen, Silviya, besonders stark. Da Kaya auch ein Neuling war, bestand Silviya darauf, sie während der ersten Sitzungen zu unterstützen - immer kontrollierend, ob sie Wasser und eine kuschelige Decke in ihrer Ecke hatte. Kaya und Silviya haben viele Gemeinsamkeiten, die sie instinktiv näher zusammengebracht haben. Beide wurden adoptiert, und sie teilen ähnliche traumatische Erlebnisse. Nachdem sie Gewalt und Vernachlässigung überlebt hatten, warteten beide auf jemanden, der sich um sie kümmert. Glücklicherweise haben sie beide ein sicheres Zuhause und liebevolle Familien gefunden. Während Kaya Silviya in ihrem Genesungsprozess unterstützte, half Silviya Kaya dabei, ein selbstbewusster Therapiehund zu werden. Beide haben das Leben des jeweils anderen positiv beeinflusst. 

“Bevor sie zu uns kam, kannte Kaya nur das Leben in einem Käfig und den Kampf ums Futter. Jetzt ist Kayas Leben das komplette Gegenteil. Sie hat ein einladendes Zuhause und eine Familie, die sie anbetet, aber sie hat auch eine sinnvolle Mission. Jugendlichen zu helfen, die in ihren eigenen, selbst geschaffenen Käfigen sind (so wie sie es einst war).”

sagt Antonia Rikova, VIER PFOTEN Hundetrainerin und -führerin im tiergestützten Interventionsprogramm in Bulgarien

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

AAI Programme

Wie das Programm zur tiergestützten Intervention (AAI) leben verändert

Mehr erfahren