Suche

Spenden Patenschaft
Katze in Balkontür

Sturzgefahr für Katzen

15.6.2020

Ratgeber für Katzenhalter: Offene Fenster und ungesicherte Balkone können für Katzen lebensgefährlich sein

Gerade in den Frühlings- und Sommermonaten lassen viele Balkontüren und Fenster gerne geöffnet. Das kann für Katzen verhängnisvoll enden. Durch ihren starken Jagdinstinkt werden die Vierbeiner von vorbeifliegenden Vögeln und Insekten angezogen. Die Welt da draußen wirkt sehr reizvoll auf die Stubentiger. Katzenhalter sollten deshalb gerade jetzt besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Vorsicht bei offenen und gekippten Fenstern

Katzen landen leider nicht immer auf ihren vier Pfoten. Stürze aus dem Fenster können für Katzen schmerzhafte Knochenbrüche oder Verrenkungen bedeuten oder lebensgefährlich enden. Oft kommen dann für den Halter hohe Tierarztkosten für die Behandlung und möglicherweise notwendige OPs dazu. Daher ist es enorm wichtig, dass die Katzen bei offenen oder gekippten Fenstern nie alleine im Raum sind. In Fachgeschäften gibt es spezielle Fenstergitter und -netze, die vor Stürzen absichern können und dringend notwendig sind. Schon ab einem Sturz aus dem 2. Stock können sich die Tiere schwer verletzen.

Gekippte Fenster können für die Katzen besonders gefährlich werden, da sie sich leicht einklemmen können. Bei Befreiungsversuchen können dann Organe und Hinterbeine eingequetscht und schwer verletzt werden.

Auch Balkon und Terrasse gut absichern

Natürlich müssen auch Außenflächen, wie Balkone und (Dach-)Terrassen, gut abgesichert werden. Auch hier eignen sich Netze und Gitter aus dem Fachgeschäft gut. Gerade im Sommer verlagert sich unser Lebensmittelpunkt oft nach draußen und die Nutzung von Außenflächen genießen auch Katzen sehr.

Schutz gesetzlich vorgeschrieben

In Österreich sind Katzenhalter gesetzlich verpflichtet, Fenster und Balkone so abzusichern, sodass Katzen nicht abstürzen können. Dafür sind Schutzvorrichtungen, wie Netze oder Gitter aus dem Fachgeschäft, sinnvoll. Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass ihre Katzen Zuhause sicher sind.

Bitte chippen

Oft sind Wohnungskatzen nicht gechippt und registriert. Nach einem Sturz kann es sein, dass sich die Vierbeiner verstecken und weglaufen. So kommt zu den Verletzungen oftmals noch ein weiteres Problem dazu. Wir raten dringend dazu, auch Wohnungskatzen beim Tierarzt chippen und registrieren zu lassen.

Streunerkatze

Streunerhilfe

VIER PFOTEN ist mit Projekten weltweit engagiert, um Katzen auf der Straße zu helfen.

Mehr erfahren