Suche

Spenden Patenschaft

GESUNDHEITSCHECK BEIM MEERSCHWEINCHEN

29.7.2019

Meerschweinchen sind anfällig für eine Reihe von Krankheiten - ein regelmäßiger Gesundheitscheck hilft

Checkliste

  • Fressverhalten kontrollieren: Meerschweinchen sind keine Kostverächter. Sie fressen sehr gerne und nahezu nonstop. Vorsicht ist geboten, wenn es acht Stunden lang keine Mahlzeit zu sich genommen hat. 
    → Unverzüglich den Tierarzt aufsuchen!
  • Auf Atmung achten: Atemwegserkrankungen sind extrem häufig bei Meerschweinchen und können lebensgefährlich für die kleinen Freunde werden. Äußerste Vorsicht ist geboten, wenn es schwer atmet. → Unverzüglich in tierärztliche Behandlung!
    Weitere Anzeichen sind Niesen, tränende Augen und Triefnase 
    → Innerhalb von 24 Stunden vom Tierarzt behandeln lassen!
  • Auf ungewöhnliche Lautäußerungen höre: Wenn Meerschweinchen bei normalen Vorgängen wie urinieren und/oder Kot absetzen schreien, deutet das auf u.a. auf Harnwegserkrankungen und Magen-Darm-Probleme hin. 
    → Innerhalb von 24 Stunden Tierarzt aufsuchen!
  • Auf Blut achten: Blut ist oft ein Warnsignal. Es kann ein Hinweis auf Gebärmutterentzündungen, Blasen- und Nierenerkrankungen, Störungen des Magen-Darm-Kanals und vieles anderes sein. Tritt Blut aus dem Mund, dem Rektum und Genitalbereich aus
    → unverzüglich den Tierarzt aufsuchen!
  • Ausscheidungen kontrollieren:
    • Veränderungen im Urin (Konsistenz, Geruch, Blutbeimischung) können auf Blasengrieß, Infektionen, Blasensteine hinweisen. 
      → In allernächster Zeit vom Tierarzt abklären lassen!
    • Veränderungen in der Konsistenz, der Größe und Menge des Kots lässt Rückschlüsse auf ein zu viel an Hefebakterien im Darm, Flüssigkeitsmangel verringerter Futteraufnahme zu. 
      → Zeitnah vom Tierarzt abklären lassen!
    • Lebensbedrohlich wird es, wenn das Meerschweinchen keinen Urin absetzen kann an starkem Durchfall leidet. 
      → Unverzüglich den Tierarzt aufsuchen!
  • Fell und Haut checken: Haarausfall und Veränderungen in der Haut wie Schuppen und Krusten können viele Ursachen haben. Darunter fallen Mangelernährung, Vitaminmangel, Parasitenbefall und vieles mehr.
    → Zeitnah den Tierarzt aufsuchen!
  • Augen kontrollieren: Gesunde Meerschweinchenaugen sind klar, leuchtend und wachsam. Sind sie verkrustet, tränend, matt, trüb, treten sie hervor oder zeigen sie andere Veränderungen, muss das Tier unbedingt zum Tierarzt. Die Veränderungen haben behandlungsfordernde Ursachen wie (bakterielle) Infektionen, Zahnprobleme, Diabetes, Augenverletzungen.
    → Zeitnah vom Tierarzt abklären lassen!
  • Ohren betrachten: Schmutzige und/oder verkrustete Ohren, die Schiefhaltung des Kopfes sind ein Hinweis u.a. auf Milbenbefall und Entzündungen. 
    → Zeitnah vom Tierarzt behandeln lassen!
  • Zähne kontrollieren: : Zahnerkrankungen bei Meerschweinchen kommen oft vor. Zu lange Zähne oder Zahnfrakturen sind nur ein Teil davon. Veränderungen an den Schneidezähnen (starkes Längenwachstum) sind gut zu erkennen. Andere Zahnerkrankungen können nur durch Anzeichen wie Verweigerung der Nahrungsaufnahme, Bevorzugung von weichem Futter, Speicheln, Gewichtsverlust usw. erahnt werden. Da Symptome wie Gewichtsverlust auch andere Ursachen haben können, muss das Tier unbedingt vom Tierarzt untersucht werden.