SpendenPatenschaft
Dog looking at a donut

Gegenmaßnahmen zum Übergewicht

Tipps zur Gewichtsabnahme für Ihre Katze oder Ihren Hund, um sie zurück auf ein gesundes Gewicht zu bringen

13.9.2021

Verständnis, Wahrnehmung, Einsicht und Engagement sind hier der Schlüssel. Als Tierhalter ist es wichtig, dass Sie:

  • verstehen, dass ein angemessenes Gewicht zur Gesundheit Ihres Haustiers beiträgt
  • erkennen, ab wann Ihr Tier übergewichtig ist
  • sich verpflichten, Ihrem Heimtier beim Abnehmen zu helfen
  • die Gewichtsreduzierung langsam und kontinuierlich angehen

Achtung! Besonders bei stark übergewichtigen Katzen ist Vorsicht geboten

Katzen reagieren sehr sensibel auf schnellen Gewichtsverlust!

Die Fettleber, auch als hepatische Lipidose bekannt, entsteht, wenn der Organismus einer Katze aufgrund von Nahrungsmangel (zum Beispiel durch eine Radikaldiät) die Fettreserven im Körper mobilisiert. Der Fettstoffwechsel der Leber gerät bereits nach wenigen Tagen aus dem Gleichgewicht. Da Katzen bestimmte Enzyme fehlen, kann das durch den Nahrungsmangel aktivierte Fett nicht als Energielieferant verwendet werden. Stattdessen lagern sich die Fette in die Leberzellen ein und zerstören diese Stück für Stück, bis die Funktion der Leber außer Kraft gesetzt ist und es zur Leberinsuffizienz kommt.

Unbehandelt führt diese zum Tod der Katze. Es ist also wichtig, ihr Gewicht langsam und gleichmäßig zu reduzieren.

Tipps für die Gewichtsabnahme

Sollten Sie nun das Gefühl haben, vor einem unlösbaren Problem zu stehen, lesen Sie unsere Tipps:

  • Passen Sie die Futtermenge an den Energiebedarf Ihres Heimtiers an. Aktive Tiere benötigen mehr Kalorien als „Couchpotatoes“.
  • Lesen Sie die Fütterungsempfehlungen der Futtermittelhersteller.Diese geben an, wie viel täglich vom Futter gefüttert werden soll. Bei diesen Angaben handelt es sich jedoch nur um Richtwerte. Die Faktoren Rasse, Alter, Aktivitätsgrad, Kastrationsstatus Ihres Heimtieres fließen in die Bestimmung der Futtermenge mit ein.
  • Füttern Sie nur kontrolliert Leckerlies. Sie gehören zu den Hauptverursachern von Übergewicht und müssen in der Tagesration mitberücksichtigt werden.
  • Ziehen Sie zusätzliches Futter von der Tagesration ab. Dazu gehören Leckerlies zur Belohnung oder Häppchen, die die Tiere von uneinsichtigen Gästen bekommen.
  • Ersetzen Sie Leckerlies als Belohnung durch Streicheleinheiten und jede Menge Lob. Das tut Ihrem Tier sehr gut und Sie müssen sich keine Gedanken darüber machen, wie Sie diese Kalorien von der Tagesration abziehen.
  • Ignorieren Sie jegliches Betteln. Das ist besonders wichtig, weil sich der Zustand verselbständigen kann.
  • Geben Sie kein Futter vom Tisch. Bedenken Sie, dass sich Ihr Essen gesundheitsschädlich auf Ihr Tier auswirken kann (Bauchspeicheldrüsenentzündung beim Hund durch fette Kost).
  • Denken Sie in Relationen. Ein Keks oder ein Stück Käse mag zwar wie eine kleine Leckerei erscheinen, aber für Ihr Tier kann es eine Mahlzeit sein: 30g Käse für Ihre Katze z.B. entspricht in etwa sechs Donuts auf Ihrem Teller!
  • Stellen Sie das Futter anderer Tiere weg. Damit wird unterbunden, dass Ihr Diätkandidat sich an einem anderen Napf durchfüttert.
  • Sorgen Sie für mehr Bewegung. Mehr Aktivitäten bedeutet einen höheren Kalorienverbrauch und tut nicht nur dem Tier gut. Gehen Sie mehr oder öfter mit Ihrem Hund spazieren oder dehnen Sie langsam die Spaziergänge aus. Toben Sie mehr mit Ihrer Katze.
  • Bitten Sie Ihre Familie, Freunde und Ihren Besuch um Unterstützung. Sie müssen Ihre Diätmaßnahmen mittragen, indem sie sich an alle geltenden Diätregeln halten.
  • Geben Sie nicht auf. Abnehmen dauert. So ist auch der Prozess bei den Tieren ein langsam voranschreitender.
  • Legen Sie Ihr schlechtes Gewissen ab. Vielleicht können Sie sich gerade nicht ausreichend um Ihr Tier kümmern, nicht regelmäßig mit ihm spazieren gehen oder spielen. Geben Sie ihm kein Extra-Futter, nur weil Ihr Gewissen Sie gerade plagt. Zugegeben, Ihr Heimtier wird sich nicht beschweren, aber es ist besser, einen Tierfreund zu bitten, sich in der Zwischenzeit mit Ihrem Heimtier zu beschäftigen (spazieren gehen, spielen, …)
  • Vermeiden Sie den Yo-Yo-Effekt. Wenn Ihr Haustier abgenommen hat, achten Sie darauf, dass Sie eine optimal auf Ihr Tier abgestimmte Ernährung einhalten, damit es nicht wieder zunimmt.

Ein Wort zur Warnung

Übergewicht bzw. Adipositas hat verschiedene Ursachen. Sie tritt häufiger im Alter auf, wenn die Tiere sich nicht mehr so viel bewegen (aufgrund von alterstypischen Erkrankungen wie Arthritis), manche Rassen neigen genetisch bedingt dazu, sie ist eine Folge der Kastration.

Dem Übergewicht können aber auch Erkrankungen zugrunde liegen (z.B. Schilddrüsenunterfunktion, Morbus Cushing und viele weitere)! Lassen Sie Ihr Tier von einem Tierarzt untersuchen, bevor Sie es auf Diät setzen. Ein Tierarzt kann Sie auch beraten, wie Sie am besten vorgehen, um Ihrem Tier beim Abnehmen zu helfen.

Vor der Diät: Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt

  • Jedes Tier hat spezielle Diätanforderungen, die in Anlehnung an Tierart, Alter und Gesundheit erfüllt werden müssen.
  • Ein schneller Gewichtsverlust kann zu gesundheitlichen Problemen führen.
  • Bitte sprechen Sie vor der Diät mit Ihrem Tierarzt und lassen sich beraten und begleiten, damit der Gewichtsverlust gesund, effektiv und langfristig angesetzt werden kann.
Dog calorie converter infographic
Cat calorie converter infographic
Cat looking for food

Ein ernstes Gesundheitsproblem

Erfahren Sie mehr über Übergewicht bei Haustieren und was dagegen helfen kann

Mehr

Suche