Suche

Spenden Patenschaft

ClickerTraining für meerschweinchen

29.7.2019

Meerschweinchen sind dumm und langweilig? Von wegen! Mit Clickertraining können Sie die kleinen Nager geistig und körperlich fordern.

Was ist Clickertraining?
„Clickertraining“ ist eine auf Verhaltenspsychologie basierende Tiertrainingsmethode, die darauf abzielt, erwünschtes Verhalten zu markieren/deutlich zu machen und zu belohnen. Der „Click“-Laut in Verbindung mit einer positiven Belohnung zeigt dem Tier eindeutig, dass sein Verhalten richtig war. Clickertraining belohnt nur und bestraft nicht. Es zeichnet sich durch eine klare, unmissverständliche Kommunikation aus, ist effektiv und human und kann bei allen Tieren zum Einsatz kommen.

Vorbereitung:

  1. Besorgen Sie sich einen Gegenstand, mit dem sie den das akustische Signal, den Clicklaut geben. Das kann der bekannte Clicker sein, alternativ nutzen Sie einen Kugelschreiber. Haben Sie ein Instrument in das Training eingeführt, nutzen Sie es immer wieder. Das Meerschweinchen benötigt ein eindeutig identifizierbares Signal.
  2. Schneiden Sie Leckerlis wie das Lieblingsgemüse, Möhren, Gurke u.v.m. die zum Belohnen verwendet werden, in sehr kleine Häppchen. So muss das Schweinchen nicht zu lange daran kauen und vergisst nicht wieder, wofür es die Belohnung bekommen hat.

Training Schritt für Schritt:

  1. Verknüpfung des Clicks mit der Belohnung: 
    In dieser Phase wird dem Tier nach jedem Click sein Lieblingsleckerli gereicht. Dadurch lernt es die Verbindung zwischen dem Signal und der Belohnung kennen. Die Verknüpfung ist erfolgreich, wenn das Meerschweinchen nach dem Clickgeräusch hektisch nach der Belohnung sucht.
  2. Beginn der Übungen: 
    Wenn das Meerschweinchen das Geräusch mit einer Belohnung verbunden hat, können Sie mit den ersten leichten Übungen beginnen. Das kann z.B. das Berühren eines Gegenstandes mit der Nase sein. Sobald das Tier den Gegenstand neugierig beschnuppert und berührt, erfolgt ein Click und eine Belohnung. Dadurch lernt der Tier, welches Verhalten von ihm gefordert wird, welches richtig ist.
  3. nun kann das Training weiter aufgebaut werden: 
    Nutzen Sie weiterhin den in Schritt 2 verwendeten Gegenstand, auf den das Tier jetzt z.B. die Vorderpfötchen stellen soll oder ihn herum schieben soll. Wird beim Anstubsen des Gegenstandes nicht mehr geclickt und belohnt, wird das Meerschweinchen nach mehrmaligen Probieren neue Handlungen anbieten; die gewünschte Handlung muss dann sofort mit einem „Click“ und einem Leckerli belohnt werden.

Hat das Meerschweinchen den ersten Schritt verstanden, sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt. Das Tier kann lernen, über kleine Hürden zu springen, durch Tunnel zu laufen, Dinge umzukippen und sogar zu tragen und vieles mehr.

Wichtig ist immer, dass das Meerschweinchen nicht überfordert wird und Spaß am gemeinsamen Training hat.
 

Immer beachten:

  • Für die Zeit des Trainings ist es sinnvoll, das Meerschweinchen von dem Rest der Gruppe zu isolieren. So können sich die Tiere nicht gegenseitig ablenken. Eine ruhige, reizarme und bekannte Umgebung hilft, damit sich das Schweinchen gut auf die Aufgabe und das Clickgeräusch konzentrieren kann.
  • Erst clicken, dann belohnen
  • Immer clicken während das Tier das gewünschte Verhalten zeigt. Ungewünschtes Verhalten ignorieren, nie bestrafen.
  • Die Länge des Trainings sollte nur langsam gesteigert werden und dem Konzentrationsvermögen der Tiere angepasst werden, dies unterscheidet sich je nach Alter und Intelligenz. Am Anfang immer nur ein paar Minuten üben. Höchstdauer 10 bis 15 Minuten.
  • Schwierigkeitsgrad der Übungen nur langsam und Schritt für Schritt steigern.
  • Bei älteren Tieren sollte auf Springübungen verzichtet werden, um die Gelenke zu schonen.
  • Training mit einer großen Belohnung beenden, z.B. fressen aus dem Futtertrog.