SpendenPatenschaft
Jambolina in ihrem Käfig in der Ukraine

Weihnachtswunder für Bärin Jambolina

15.12.2020

Vom winzigen Käfig in der Ukraine in die Weite der Schweizer Alpen - VIER PFOTEN bringt Tier in ihr neues Zuhause im Arosa Bärenland

Arosa/Wien – VIER PFOTEN überstellte am 11. Dezember erfolgreich eine ehemalige Zirkusbärin aus der Ukraine in das Arosa Bärenland in der Schweiz, das VIER PFOTEN gemeinsam mit der Stiftung Arosa Bären führt. Jambolina wurde vor ihrer Rettung in einem winzigen Käfig in einer Garage gehalten. Nach einer viertägigen Reise über 2.400 Kilometer ist die elfjährige Bärin wohlauf in der Schweiz angekommen und wird sich nun in ihrem neuen Zuhause eingewöhnen. Wie die aktuellen Bewohner des alpinen Bärenlandes wurde auch Jambolina in der Transportbox mit der Luftseilbahn in das Arosa Bärenland transportiert – eine logistische Herausforderung, die das erfahrene Team erneut meisterte. Ein Pistenbully brachte Jambolina schlussendlich sicher durch die Schneemassen in ihr neues Zuhause auf über 2.000 Meter.

 Jambolinas Besitzer hatte aufgrund von COVID-19 Beschränkungen und abgesagten Veranstaltungen keine Auftritte mehr absolvieren können und daher nach einer Lösung für die Bärin gesucht, die in einem winzigen Käfig eingesperrt ausharren musste. In enger Zusammenarbeit zwischen VIER PFOTEN und dem Arosa Bärenland wurde die Rettung der Bärin organisiert.

 „Eine Bärin über vier Landesgrenzen zu transportieren ist eine große Herausforderung. Damit das Wohlbefinden von Jambolina stets gewährleistet werden konnte und der Transfer reibungslos verlief, waren eine Menge Papierarbeit und Kontrollen nötig“, sagt Barbara van Genne, verantwortlich für Wildtierrettungen bei VIER PFOTEN. Am 8. Dezember befreite das VIER PFOTEN Team Jambolina aus ihrem winzigen Käfig und startete mit ihr die viertätige Reise von der Ukraine in die Schweiz, die sie auch durch Polen, Deutschland und Österreich führte. „Jambolinas Haltungsbedingungen waren nicht artgemäß, was sich negativ auf ihren Gesundheitszustand ausgewirkt hat. Ihr Gebiss ist in schlechtem Zustand und ihre Krallen müssen genauer untersucht werden. Jambolina bleibt vorerst in einem Eingewöhnungsgehege, damit das Team vor Ort sie beobachten kann. Durch gezielte Futterverteilung soll sie an den Rhythmus der Winterruhe gewöhnt werden und so zurück zu ihren natürlichen Instinkten finden“, so Van Genne.

Ein neues Kapitel für Bärin Jambolina im Arosa Bärenland

Die Freude über die Ankunft von Jambolina in Arosa ist riesig. Nicht nur die Verantwortlichen vom Arosa Bärenland, sondern auch die Einheimischen fieberten mit Jambolina mit. „Es ist unglaublich schön zu sehen, was VIER PFOTEN in Zusammenarbeit mit dem Arosa Bärenland mit der Rettung von Jambolina bewirkt. Wir können einem über lange Zeit eingesperrten Wildtier den nötigen Freiraum bieten und ihm so ein neues Leben ermöglichen. Dass wir gleichzeitig auch unzähligen Familien, Schulklassen, Großeltern, Gästen, Einheimischen und allen Bärenfans so viel Freude bereiten, ist natürlich umso schöner“, sagt Pascal Jenny, Präsident der Stiftung Arosa Bären.  Das Arosa Bärenland wurde im Sommer 2018 eröffnet und ist ein Kooperationsprojekt zwischen VIER PFOTEN, Arosa Tourismus und Arosa Bergbahnen. Die aktuellen Bewohner, die 14-jährigen Bären Amelia und Meimo, rettete VIER PFOTEN im Februar 2019.

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Youtube

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

Linke Wienzeile 236
1150 - Wien
Österreich

+ 43 (0)1 895 02 02 - 99

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.at