SpendenPatenschaft
Schwanen-Paar in Haringsee

Treue Schwan-Dame blieb bis zur Rettung an der Seite ihres verletzten Gefährten

Polizei-Einsatz auf S1 bei Deutsch-Wagram: Schwanen-Paar ist nun in der EULEN- UND GREIFVOGELSTATION Haringsee

31.1.2022

Haringsee - Die Situation war sowohl für die Tiere als auch für Autofahrer:innen äußerst gefährlich: Ein männlicher Schwan lag vergangenen Mittwoch in der Nähe von Deutsch-Wagram verletzt auf der Fahrbahn der S1. Seine treue Partnerin wich dem flugunfähigen Tier nicht von der Seite. Die Straßenmeisterei informierte die Polizei; die Beamten regelten daraufhin den Verkehr an der Unglücksstelle und passten auf die Schwäne auf. Gleichzeitig kontaktierten sie die von VIER PFOTEN geführte EULEN- UND GREIFVOGELSTATION Haringsee (EGS). Der Leiter der EGS, Tierarzt Dr. Hans Frey, machte sich, ausgerüstet mit Fangnetz und Transportboxen, umgehend auf den Weg; es gelang ihm, beide Schwäne einzufangen und in die Station zu bringen.

Das Schwanen-Männchen hat nach Ersteinschätzung des EGS-Teams eine Verletzung am rechten Fuß – ob es sich um eine Prellung oder einen Bruch handelt, wird sich nach einem Besuch an der Veterinärmedizinischen Universität heute abklären. Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen auf der Uni im Zuge der grassierenden Vogelgrippe musste der Schwan zuerst einen entsprechenden Test machen, was den Termin verzögerte.

„Es war berührend, wie treu das Schwanen-Weibchen bei seinem Partner ausharrte. Dementsprechend froh bin ich, dass ich beide in die Station bringen konnte. Nach dem Transport in getrennten Boxen waren die beiden auch offensichtlich glücklich über ihre Wiedervereinigung. Das Männchen hat nun von uns Schmerzmittel bekommen, dadurch geht es ihm besser. Wir warten nun auf die genaue Diagnose.“

Tierarzt Dr. Hans Frey, Leiter der EULEN- UND GREIFVOGELSTATION Haringsee

Was dem Schwan zugestoßen sein könnte? Dr. Frey: „Der Unfall kann entweder durch einen Zusammenstoß mit einem Auto oder eventuell auch durch einen Anflug an eine Brücke in unmittelbarer Nähe entstanden sein. Schwäne sind aufgrund ihres Gewichtes keine sehr wendigen Flieger und können Hindernissen schlecht ausweichen. Die Verletzung behinderte das Tier auf jeden Fall beim Hochfliegen, da Schwäne zum Starten immer einige Meter Anlauf nehmen müssen.“

Schwanen-Paar in Haringsee

VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Frey hofft nun, dass das Paar nach der Genesung des Männchens auch gemeinsam wieder ausgewildert werden kann: 

„Wir werden natürlich alles dafür tun, dass das Männchen wieder gesund und flugfähig wird, damit er auch sein künftiges Leben mit seiner treuen Gefährtin verbringen kann. Denn Schwäne sind monogam und bleiben ihren Partnern treu.“

Spatz nahe der Auffangstation

Unterstützen Sie die Arbeit der Eulen- und greifvogelstation

Wir freuen uns über jegliche Hilfe!

Jetzt spenden

In der von VIER PFOTEN geführten Eulen- und Greifvogelstation Haringsee konnte im Jahr 2020 2.196 Tieren geholfen werden. Alle jungen Eulen und Greifvögel wurden, wenn möglich, durch Ammeneltern der gleichen Art großgezogen und zu 90% wieder freigelassen. Die EGS ist die einzige Pflegestation, in der Jungvogelfindlinge durch Ammen derselben Vogelart, also in einem natürlichen Familienverband, großgezogen werden können. Dadurch werden die schädlichen Folgen einer Handaufzucht vermieden. Auch Sumpfschildkröten, Igel, Fledermäuse und andere Kleinsäuger wurden fachmännisch versorgt und, wenn möglich, wieder in die Natur entlassen.

Verfolgen Sie unsere Arbeit

Mehr Informationen zur EGS finden Sie auf www.eulen-greifvogelstation.at oder jeweils aktuell auf Facebook.

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest und Snapchat

Verfolgen Sie die Arbeit von VIER PFOTEN - mit unserem Newsletter 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org

Suche