Suche

Spenden Patenschaft Menü
(c) Jo-Anne McArthur / The Ghosts in Our Machine

Nach Deutschland schließt nun auch Norwegen seine Pelztierfarmen

11.4.2019

VIER PFOTEN: Trend in Europa macht Plan für „Pelztier-Referenzzentrum“ von EU-Kommissar Andriukaitis umso absurder

Der Trend in Europa ist eindeutig: Nach der Schließung der letzten Pelztierfarm in Deutschland vor kurzem hat nun Norwegen ein Verbot der Pelztierzüchtung ab 2025 beschlossen. Neben Österreich haben zuvor bereits Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Slowenien, Tschechien, Kroatien und das Vereinigte Königreich die Haltung von Pelztieren gesetzlich verboten. Für VIER PFOTEN ist dies der Beweis, dass Tierschutz dem Zeitgeist entspricht und Pelztierfarmen in einem modernen Europa keinen Platz mehr haben. Umso absurder und rückschrittlich erscheint daher der umstrittene Plan des für Tierschutz zuständigen EU-Kommissars Vytenis Andriukaitis, ein so genanntes „Tierwohlreferenzzentrum“ zu gründen. Darin sollen die Standards für die Haltung von Nerz, Marderhund, Fuchs etc. festgeschrieben werden.

Für VIER PFOTEN ist dieses Referenzzentrum ein reiner Etikettenschwindel. „Den EU-Bürgern wird unter dem harmlosen Deckmantel „Referenzzentrum“ suggeriert, es gehe um wissenschaftliche, ja sogar um Tierschutz-Standards“, sagt Martina Pluda, VIER PFOTEN Kampagnenleiterin. „Dass hier tatsächlich Millionen an Steuergeldern der EU-Bürger für Tierquälerei und zur Unterstützung der Pelzindustrie ausgegeben werden sollen, wird verschwiegen. Es ist ein Skandal, dass hier EU-Bürger für dumm verkauft und der Tierschutz verraten wird, um die Interessen der Industrie zu befriedigen.“

Auch die österreichische Bundesministerin Beate Hartinger-Klein sprach sich vor kurzem eindeutig für ein europäisches Verbot von Pelztierfarmen aus und forderte Andriukaitis auf, seine Pläne noch einmal zu überdenken.

VIER PFOTEN hatte davor bereits Alarm geschlagen: Gemeinsam mit dem Dachverband der europäischen Tierschutzorganisationen Eurogroup for Animals wurde eine Petition ins Leben gerufen, um diesen Plan zu verhindern.

Pelz ist Tierqual

Weg damit aus der EU!

Jetzt Unterschreiben

„Wildtiere gehören, wie der Name bereits deutlich macht, in die Natur und niemals in Gefangenschaft“, sagt Martina Pluda. „Außerdem schließen Tierschutz und Pelzfarmen einander aus. Es gibt keinen ethisch oder tierschutzkonform erzeugten Pelz. Es ist evident, dass diese Tatsache immer mehr zum Grundkonsens wird. EU-Kommissar Andriukaitis steht völlig alleine mit seinem Plan da. Am Ende seiner Amtszeit läuft er damit Gefahr, sich nicht nur völlig zu isolieren, sondern sich auch sein jahrelanges Werk selbst zu zerstören.“

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Youtube

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

Linke Wienzeile 236
1150 - Wien
Österreich

+ 43 (0)1 895 02 02 - 99

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien


Pressekontakt

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Belgien, Bulgarien, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Australien, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not. www.vier-pfoten.at