SpendenPatenschaft
Rinderfarm

Klimafussabdruck der grossen Fleisch- und Molkereikonzerne

Statement von VIER PFOTEN Direktorin Eva Rosenberg

13.12.2021

Die aktuelle Untersuchung des Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP) ist hoffentlich ein längst fälliger Weckruf für die Politik, aber auch für Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie! Die vom Institut bestätigte Tatsache, dass der Klimafußabdruck der großen europäischen Fleisch- und Molkereikonzerne vergleichbar mit dem der großen Akteure im Bereich der fossilen Brennstoffe ist, bestätigt uns in all unseren Forderungen. Zurecht sagen die Expert:innen des IATP, dass die Politik bislang untätig war. Seit langem macht VIER PFOTEN darauf aufmerksam, dass wir eine echte Agrarwende brauchen. Dazu muss sich aber auch die österreichische Politik endlich trauen, die Dinge beim Namen zu benennen und als klares Ziel eine Reduktion des Konsums tierischer Produkte vorgeben!

Um das Klima zu retten, müssen wir unseren Fleischkonsum reduzieren und die intensive Massentierhaltung endlich stoppen. Die österreichische Politik setzt bislang zu Recht wichtige Schritte in der Verkehrspolitik, aber die Verbindung zwischen Ernährung und Klima wird nicht einmal angesprochen.

Dabei ist gerade die Ernährung die Chance für jeden einzelnen Bürger, jede einzelne Bürgerin, selbst zum Klimaschutz beizutragen. Im Jahr 2020 haben die Österreicherinnen und Österreicher 60,5kg Fleisch im Jahr pro Person gegessen. Das ist  drei Mal so viel Fleisch wie vom Gesundheitsministerium empfohlen. Dass hier Handlungsbedarf gegeben ist, ist evident.

Milchbetrieb

Die Tierhaltung ist weltweit für zwei Drittel der Emissionen des Agrarsektors verantwortlich, dem zweitgrößten CO2-Verursacher. Jedes Jahr werden unfassbare 88 Milliarden Tiere gezüchtet und für den Verzehr geschlachtet. Mit etwa 16,5 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen übertrifft die Intensivtierhaltung sogar die Treibhausgasemissionen des globalen Verkehrs.

Beenden wir die grausame Massentierhaltung und setzen stattdessen einen klaren Fokus auf eine auf Tierwohl ausgerichtete und nachhaltige Landwirtschaft!  Sonst werden wir unsere Klimaziele nicht erreichen.

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest und Snapchat 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org

Suche