SpendenPatenschaft
Chamäleon

VIER PFOTEN zur Haltung von exotischen Haustieren

Stellungnahme von VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Veronika Weissenböck

9.7.2021

Eine Schlange, die in einer Schublade gehalten wurde und im Klo des Nachbarn auftaucht; eine Giftschlange, die sogar zum tragischen Tod des Halters geführt hat. Diese krassen Fälle zeigen eines: Solche Tiere haben nichts in Privathaltung verloren!

Es ist nicht nur unverständlich, sondern auch verantwortungslos, dass die Haltung von Exoten in Österreich so schlecht geregelt ist! Was sich derzeit abspielt, zeigt ganz deutlich, wo es im Argen liegt. Denn neben tierschutzrelevanten Problemen ist das Sicherheitsrisiko für Menschen einfach zu groß.

In Österreich dürfen auf Grundlage der 2. Tierhaltungsverordnung zwar verschiedene exotische Säugetierarten nicht als Heimtiere gehalten werden, dennoch ist die Artenliste mit Tieren, die ganz legal gehandelt werden dürfen, schier unendlich. Zusätzlich haben Bundesländer eigene Regelungen. Aktuell besteht für exotische Tiere eine Meldepflicht, die allerdings oft nicht eingehalten wird. Außerdem scheinen viele HalterInnen überhaupt keine behördliche Bewilligung für hochgiftige Tiere zu haben – wie auch der so tragisch ums Leben gekommene junge Mann. Im Fall der Schlange im Klo darf der Halter die Würgeschlangen weiterhin ganz legal halten – wie absurd ist das?

Aus Tierschutzsicht sind viele exotische Arten als Heimtiere völlig ungeeignet. Die Ansprüche der Tiere in Bezug auf Ernährung, Unterbringung, Raumklima oder Sozialstruktur sind sehr komplex. Oft erfordert die Haltung erhebliche finanzielle Mittel. Viele Arten werden sehr alt und können enorme Körpergrößen erreichen. Dieser jahrzehntelangen Verantwortung sind nicht viele Halter gewachsen, weshalb immer wieder auch Tiere ausgesetzt und somit zu einer Gefahr werden.

Die Stadt Wien hat 2020 einen verpflichtenden Sachkundenachweis für Halter auf ihr Regierungsprogramm gesetzt. Wir fordern jedoch bundesweit einen verpflichtenden Sachkundenachweis durch unabhängige Gremien, sowie eine Positiv-Liste, also eine Liste von erlaubten Tierarten.

Es muss auf jeden Fall schleunigst etwas geschehen!

Mitarbeiterin demonstriert gegen die Käfighaltung

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verfolgen Sie unsere Arbeit - mit unserem Newsletter

Jetzt abonnieren

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest und Snapchat 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org

Suche