SpendenPatenschaft
Lamm auf Wiese

Erfolg für VIER PFOTEN: HUGO BOSS wird verifiziert „Mulesing“-frei 

Keine Tierqual mehr in Wollprodukten

15.12.2021

Metzingen/Wien – HUGO BOSS kündigte an, ab 2025 ausschließlich Mulesing-freie Wolle für seine Woll-Anzüge zu beziehen. Bis 2030 soll die gesamte Produktpalette Mulesing-frei sein. Sehr zur Freude von VIER PFOTEN: Die Tierschutzorganisation macht sich bereits seit mehreren Jahren gegen die grausame und gängige Praxis stark, bei der jungen Merino-Lämmern ohne Betäubung große Hautstücke vom Hinterteil abgeschnitten werden, um Fliegenbefall zu verhindern.

Insgesamt haben 35 internationale Modemarken, darunter beispielsweise auch Sportgröße Adidas oder Marc Cain und zuletzt eben auch HUGO BOSS in einem offenen, von VIER PFOTEN an die australische Wollindustrie gerichteten Brief ihre Absicht geäußert, ausschließlich zertifizierte Mulesing-freie Wolle zu beziehen. Das Ziel der Tierschützer ist, genügend Marken zu mobilisieren, die sich öffentlich gegen Tierleid in der Produktion auszusprechen und die zum Großteil in Australien ansässige Schafwoll-Industrie zu einem Ende der grausamen Prozedur zu bewegen.

„Hugo Boss setzt hier ein klares Zeichen gegen Tierquälerei. Das Unternehmen zählt bereits seit einigen Jahren zu unseren lautstärksten Mitstreitern und aktivsten Befürwortern von Mulesing-freier Wolle. Gemeinsam konnten wir auch die generellen Tierschutzrichtlinien der Marke verbessern. Die Gesprächsbasis war dabei immer respektvoll und konstruktiv“, so Veronika Weissenböck, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN.

Kundenerwartungen in der Pandemie am Steigen

Dass Tierleid auch bei Kund:innen von Bekleidung immer öfter für Unmut sorgt, zeigt eine aktuelle Studie von VIER PFOTEN in zwölf Ländern, unter anderem Österreich. Sie ergab, dass 57 Prozent der Österreicher:innen ihr Einkaufsverhalten aufgrund der Pandemie verändert haben. 20 Prozent sagten, dass sie jetzt Mode mit höherer Qualität und höheren Tierwohlstandards kaufen. Und ganze 83 Prozent sind sich bewusst, dass Tiere in der Modebranche leiden.

„Dieses starke Signal soll möglichst viele Marken aus den unterschiedlichen Mode-Bereichen ermutigen, denselben Schritt zu gehen. Wir konnten bereits sehen, dass speziell Outdoor Marken wie das österreichische Unternehmen Hervis sich gegen Mulesing-Wolle stellen, während Luxusmodehersteller eher wenig Interesse zeigten. Mit Hugo Boss haben wir einen weiteren Verbündeten im Premium-Segment für die Tiere gewonnen. Wir fordern noch mehr Marken dazu auf, Merinowolle aus Tierqual verlässlich auszuschließen, um in Zukunft jährlich über zehn Millionen Lämmer in Australien vor dieser grausamen und überholten Prozedur zur verschonen“, sagt Weissenböck.

Hintergrund

Über 75 Prozent der Wollexporte und sogar 90 Prozent der beliebten feinen Merino-Wolle, die für die globale Mode-Industrie verwendet werden, stammen aus Australien – weltweit das einzige Land, wo die Methode des Mulesing noch betrieben wird. Mulesing ist eine bei wenigen Wochen alten Lämmern durchgeführte schmerzhafte Methode, bei der den Tieren ohne Betäubung große Hautstreifen am Hinterteil herausgeschnitten werden, um sie vor Schmeißfliegen-Befall zu schützen. Dabei gibt es längst Alternativen. Etwa Schafzüchtungen, die widerstandsfähiger gegenüber Parasiten sind als die überzüchteten Merino-Schafe. Es braucht eine kräftige Unterstützung der Schafwoll-Industrie, damit es Marken, die nicht auf Merinowolle verzichten wollen, ermöglicht wird, genügend Mulesing-freie Wolle beziehen zu können - deshalb auch der offene Brief von Marken an die Industrie. Konsument:innen können aber auch tätig werden, indem sie bei Marken explizit nachfragen und sich beim Kauf von Kleidung an verlässliche Zertifizierungen orientieren.

Im Zuge des Brand Check von VIER PFOTEN konnten bisher bereits acht Marken für die Verwendung von Mulesing-freier Wolle motiviert werden. Neben Mode-Größen wie Calvin Klein, Puma und C&A reiht sich nun mit HUGO BOSS die neunte internationale Marke ein, verlässliche Maßnahmen für einen Ausstieg von Mulesing-Wolle umzusetzen.

Lamm

Stoppen Sie Mulesing

Fordern Sie Bekleidungsmarken auf, den Verkauf von Mulesing-Wolle einzustellen

Jetzt unterschreiben

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest  und Snapchat 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org

Suche