Suche

Spenden Patenschaft Menü
Enten (c) Eiermacher GmbH

Eiermacher GmbH mit erster Bio-Enten-Produktion im DACH-Raum

30.10.2018

Enge Kooperation mit VIER PFOTEN

Kremsmünster/Wien - Dank der Eiermacher GmbH in Kremsmünster leben seit kurzem in Oberösterreich die ersten Bio-Freiland-Enten im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen arbeitet eng mit VIER PFOTEN zusammen. Die Tierschutzorganisation vergibt seit vergangenem Jahr das „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel. Sobald die letzten Details geklärt sind, soll das hochwertige Bio-Entenfleisch das Gütesiegel erhalten.

Das Angebot der Eiermacher GmbH soll nicht nur den hohen Tierschutzstandards von VIER PFOTEN entsprechen, sondern bietet dem Konsumenten erstmals eine tierfreundliche Alternative zu den Entenprodukten am heimischen Markt. Denn diese werden zu fast 100 Prozent im Ausland unter teils schrecklichen Bedingungen hergestellt. Das Bio-Entenfleisch der Eiermacher GmbH ist österreichweit im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich. Weitere Kunden sind regionale Fleischereien und Bioländen, die Gastronomie und einige Kantinen von Einrichtungen des Landes Oberösterreich.

„Wir, die Eiermacher, haben den Vorsatz voran zu gehen und Bio-Enten zu produzieren, die ein glückliches Leben führen dürfen und in Österreich aufwachsen. Wir haben einen eigenen Elterntierbestand, erzeugen somit auch regionale Bruteier. Die Bio-Entenküken werden von unseren Landwirtinnen und Landwirten in hellen Ställen mit Tageslicht, Auslauf und Bademöglichkeiten gemästet. Um Stress zu vermeiden, gibt es kurze Anfahrtswege zu unserem betriebseigenen Schlachthof. Wir setzen bewusst auf Regionalität und eine artgemäße Haltung“, so Geschäftsführer Manfred Söllradl bei einer Pressekonferenz heute in Wien.

Der Selbstversorgungsgrad bei Entenfleisch liegt in Österreich derzeit lediglich bei drei Prozent. Das einzige Land, das derzeit ebenfalls Bio-Enten produziert, ist Dänemark. Die größten konventionellen Entenhalter sind Deutschland, Ungarn, Polen und Frankreich. Aktuellen Daten zufolge liegt der Inlandsverbrauch bei 3.931 Tonnen jährlich.

Enten (C) Eiermacher GmbH

So leben die Ente der Eiermacher GmbH in Oberösterreich (c) Eiermacher GmbH

„Sowohl in Frankreich als auch in Osteuropa werden mehr als 50 Prozent der Enten grausam zwangsgefüttert, um Stopfleber zu erhalten. Diese Produkte werden dann auch in Österreich im Handel und in der Gastronomie vertrieben. Viele Konsumenten wissen aber gar nicht, was für eine Tierqual dahintersteckt. Daher freuen wir uns, dass die Eiermacher GmbH hier eine tierfreundliche Alternative bietet“, sagt Heli Dungler, Gründer und Präsident von VIER PFOTEN, der ebenfalls bei der Pressekonferenz anwesend war. „Unser „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel garantiert neben der Einhaltung der strengen Standards zu Haltung, Transport und Schlachtung auch regelmäßige, unabhängige Kontrollen.“

Die Produktion von Entenfleisch im Ausland ist generell sehr problematisch. Zwangsgefütterte Tiere werden in Käfigen gehalten. Da sich für die Stopfleberrasse nur die männlichen Tiere eignen, werden die weiblichen oft schon als Küken getötet. So genannte Barbarieenten (Flugenten) werden zumeist in Ställen ohne Tageslicht gehalten, ihre Schnäbel und Krallen werden gekürzt, um Kannibalismus zu verhindern. Die Herdengröße in der konventionellen Haltung kann bis zu 40.000 Tiere erreichen.

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

https://www.facebook.com/4PFOTEN/

https://twitter.com/VIERPFOTEN 

https://www.instagram.com/four_paws_international/

https://www.snapchat.com/add/fourpawsint 

https://www.youtube.com/4PFOTEN 

Mag. Elisabeth Penz

Press Office Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

Linke Wienzeile 236
1150 - Wien
Österreich

+ 43 (0)1 895 02 02 - 99

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien


Pressekontakt

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN dafür ein, dass Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür betreibt die international tätige Stiftung mit Büros in 12 Ländern Aufklärungs- und Bildungsarbeit, nachhaltige Kampagnen sowie Lobbyarbeit. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz-, Heim- und Wildtieren. In den VIER PFOTEN Schutzzentren finden Bären und Großkatzen aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause.

www.vier-pfoten.at