Suche

Spenden Patenschaft Menü

Baum gefällt: Zwei Eichhörnchenbabys wurden obdachlos

Tiere in die EGS Haringsee gebracht

Haringsee - Zwei Eichhörnchenbabys wurden am 4. März in Prottes in Niederösterreich durch einen Baumschnitt obdachlos. Sie plumpsten unsanft aus ihrem gut gepolsterten Nest. Glücklicherweise blieben sie dabei unverletzt. Engagierte Nachbarn brachten die beiden erst drei Wochen alten Tiere in die von VIER PFOTEN geführte Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS).

„Leider haben die Arbeiter den von der Eichhörnchenmutter so kunstvoll gebauten Kobel vor der Baumfällung nicht entdeckt“, sagt VIER PFOTEN Expertin Brigitte Kopetzky. „Da die Mutter nicht zu finden war, haben jetzt die EGS-Tierpflegerinnen die Fütterung der Kleinen übernommen. Alle zwei Stunden, auch nachts, bekommen sie ein Fläschchen mit einer Ersatzaufzuchtmilch.“ Da sie noch so jung sind, haben die beiden Eichhörnchenmännchen – sie wurden vom EGS Team Bruno und Bailey getauft – ihre Augen noch geschlossen.

Junge Eichhörnchen beginnen normalerweise mit ca. sechs Wochen, erstmals den Kobel für kurze Erkundungstouren zu verlassen. Mit ca. 12-14 Wochen sind sie dann selbstständig und gehen alleine auf Futtersuche. Sobald Bruno und Bailey alt genug sind, wird das EGS Team auch sie wieder in die Wildnis entlassen.

Immer wieder fallen kleine Wildtiere Baumschnitten zum Opfer. VIER PFOTEN Expertin Kopetzky empfiehlt: „Um Eichhörnchen und andere Wildtiere zu schützen, sollten Bäume, aber auch Sträucher, vor dem Umschneiden sorgfältig nach Nestern abgesucht werden. Nur so kann man solche tierischen Tragödien verhindern.“ Besser noch wäre, solche Arbeiten nicht im Frühjahr, sondern im Herbst durchzuführen.

Kopetzky rät allen, die aus dem Nest gefallene Eichhörnchenjunge finden, diese keinesfalls selbst aufzuziehen: „Die empfindlichen Tiere sollen bitte unbedingt in die Obhut einer kompetenten Wildtierstation wie der EGS übergeben werden“, sagt sie.

Infos und Hilfestellungen zu bedürftigen Eichhörnchen, aber auch zu anderen Wildtierthemen finden Interessierte auf der Website der EGS.

In der von VIER PFOTEN geführten Eulen- und Greifvogelstation Haringsee konnte im Jahr 2018 2.098 Tieren geholfen werden. Alle jungen Eulen und Greifvögel wurden, wenn möglich, durch Ammeneltern der gleichen Art großgezogen und zu 90% wieder freigelassen. Die EGS ist die einzige Pflegestation, in der Jungvogelfindlinge durch Ammen derselben Vogelart, also in einem natürlichen Familienverband, großgezogen werden können. Dadurch werden die schädlichen Folgen einer Handaufzucht vermieden. Auch Sumpfschildkröten, Igel, Fledermäuse und andere Kleinsäuger wurden fachmännisch versorgt und, wenn möglich, wieder in die Natur entlassen.

Möchten Sie die Arbeit der EGS unterstützen?

Jeder Beitrag zählt.

Jetzt Spenden

Mehr Informationen zur EGS finden Sie auf www.eulen-greifvogelstation.at oder jeweils aktuell auf Facebook.

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN dafür ein, dass Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür betreibt die international tätige Stiftung mit Büros in 12 Ländern Aufklärungs- und Bildungsarbeit, nachhaltige Kampagnen sowie Lobbyarbeit. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz-, Heim- und Wildtieren. In den VIER PFOTEN Schutzzentren finden Bären und Großkatzen aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause.

www.vier-pfoten.at