Madhubala im Zoo in Pakistan

Gewichtiger Transfer in Pakistan: VIER PFOTEN vereint einsame Elefantenkuh Madhubala wieder mit ihren Schwestern 

Bürgermeister gab grünes Licht für die Umsiedlung in den Safari Park von Karatschi

25.8.2023

Karatschi/Wien, 24. August 2023 - VIER PFOTEN kehrte diese Woche nach Pakistan zurück, um die dringende Umsiedlung von Elefantenkuh Madhubala vorzubereiten. Die mangelhaften Haltungsbedingungen im Zoo von Karatschi machten diesen wichtigen Schritt unumgänglich. Nach einem entscheidenden Treffen mit Murtaza Wahab, dem neu gewählten Bürgermeister der pakistanischen Hauptstadt, wurde der leitende VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Amir Khalil mit der Verlegung von Madhubala in den Karatschi Safari Park beauftragt, wo sie auf ihre beiden Schwestern, Sonia und Malika, treffen soll.

Nach dem Tod ihrer Gefährtin Noor Jehan im April dieses Jahres musste Madhubala alleine ihr Dasein fristen. Jetzt gibt es große Hoffnung, dass sie sehr bald mit ihren Schwestern wiedervereint wird, von denen sie vor 14 Jahren getrennt wurde.

Noor Jehan liegt im Sterben

Missionsleiter Dr. Amir Khalil sagt: „Das gestrige Treffen mit Bürgermeister Wahab, bei dem die mangelhaften Bedingungen im Zoo von Karatschi im Zentrum standen, zeigte erneut die Dringlichkeit, Madhubala rasch ein artgemäßes Leben ermöglichen zu können. Bürgermeister Wahab hat versprochen, alles in seiner Macht stehende zu tun, um die Zukunft aller drei Elefanten zu sichern und VIER PFOTEN bei der Suche nach nachhaltigen Lösungen zu unterstützen."

Gemeinsam mit einer von der Sindh-Regierung eingesetzten Task Force wurden Lösungen entwickelt, die erhebliche Verbesserungen für das Elefantengehege im Karatschi Safari Park bringen sollen. Darunter etwa der Bau eines Wasserbeckens, neue Sicherheitsvorkehrungen sowie die Schulung des Personals und des Managements, um einen Ort zu schaffen, in dem die drei Elefanten-Geschwister sich wohl fühlen.

Dr. Khalil fügt hinzu: „Unser Hauptaugenmerk liegt jetzt darauf, alles für die dringend notwendige Verlegung vorzubereiten, und so die Zeit, die Madhubala in Einsamkeit verbringen muss, so kurz wie möglich zu halten. Wir werden die Task Force dabei unterstützen, den Karatschi Safari Park zukunftssicher zu machen, damit er exakt den Bedürfnissen der Elefanten gerecht wird.”

Madhubalas Transfer und Wiedervereinigung mit ihrer Familie ist ein starkes Signal, dass Pakistan einen Schritt in Richtung eines besseren Tierschutzes im Land ermöglicht.

Hintergrund

VIER PFOTEN kehrt nach Pakistan zurück, nachdem frühere Vereinbarungen über Madhubalas Zukunft aufgrund eines Regierungswechsels hinfällig geworden waren. Die neue Regierung wird letztendlich über die Zukunft der Elefanten in Karatschi entscheiden. Daher sind die Treffen mit den neuen Behörden und anderen Beteiligten für die Umsiedlung von Madhubala von entscheidender Bedeutung. Der bevorstehende Transfer der Elefantenkuh wird das Ende der Ära von Elefanten in pakistanischen Zoos einläuten. Die Umsiedlung wird der Beginn für ein artgemäßes Leben für Madhubala sein, was für ihre im April verstorbene Gefährtin, Noor Jehan leider zu spät kam.

Lamm in Australien

VIER PFOTEN Newsletter 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

jetzt abonnieren!

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest  und Snapchat 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

Jetzt Teilen!

Suche