SpendenPatenschaft
Mark wagt seine ersten Schritte

Albaniens letzter Restaurantbär trifft im verschneiten BÄRENWALD Arbesbach ein

VIER PFOTEN schließt mit der Rettung von Bär Mark ein Kapitel grausamer Tierhaltung in Albanien

9.12.2022

Arbesbach - Nachdem seine Reise in ein besseres Leben mit seiner Rettung am 7. Dezember in Albanien begann, brachte die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN den ehemaligen „Restaurantbär“ Mark nun in sein neues Zuhause, den BÄRENWALD Arbesbach. In Österreich wurde Mark von einer verschneiten Winterlandschaft begrüßt. Er war jedoch nicht sofort bereit, diese zu erkunden. Nach mehr als 20 Jahren in einem kleinen Betonkäfig brauchte er etwas Zeit, bevor er zum ersten Mal seit 24 Jahren natürlichen Boden unter seinen Tatzen spürte. 

Als sich die Tür seiner Transportbox öffnete, lag Mark ruhig darin und betrachtete neugierig den schneebedeckten Wald vor sich. Nach draußen bewegte er sich aber vorerst nicht. Der ruhige und introvertierte Bär nahm sich die Zeit, die er brauchte, bis er sich zur Freude aller dazu entschied, seine Tatzen auf den Waldboden zu setzen und damit sein neues Leben zu beginnen.

„Es war für das ganze Team ein großartiger und emotionaler Moment, Marks erste Schritte in seinem neuen Zuhause beobachten zu dürfen. Schon während der Reise gab er uns Stück für Stück mehr Einblicke in seinen Charakter und wir können es kaum erwarten, seine weitere Entwicklung begleiten zu dürfen. Es ist immer wieder spannend zu entdecken, welche Eigenschaften in so einem großen, sanften Tier schlummern. Wie erwartet hat Mark sich viel Zeit gelassen, um seine Transportbox zu verlassen und wir sind froh, dass jetzt alles ganz nach seinem Tempo im verschneiten Waldviertel ablaufen wird.“

VIER PFOTEN Österreich Länderchefin Eva Rosenberg

Während seiner Eingewöhnungszeit wird Mark in einem kleineren Freigehege mit einer künstlichen Höhle bleiben, die das Team für ihn gebaut hat. Sobald er so weit ist, wird er in sein großes Gehege entlassen.  

Nachdem das VIER PFOTEN Team mit Mark abgereist war, ordnete der Restaurantbesitzer in Albanien bereits die Zerstörung des Käfigs neben dem Restaurant an, um sicherzustellen, dass kein Bär jemals wieder dort leiden muss. 

„Die Rettung von Mark, dem letzten Restaurantbären in Albanien, ist nicht nur ein Meilenstein für das Wohlergehen des Bären, der endlich eine zweite Chance auf ein artgemäßes Leben in unserem BÄRENWALD in Arbesbach bekommt, sondern auch für die Arbeit von VIER PFOTEN in Albanien. Mit Marks Rettung haben wir die grausame Praxis beendet, ihn neben einem Restaurant zu halten, um Besucher anzulocken und zu unterhalten. Wir sind nun einen Schritt näher an einer Welt, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Wir bei VIER PFOTEN sind stolz und glücklich, dass wir noch mehr tun können, als das Leiden von Tieren wie Mark, die von Menschen ausgebeutet wurden, aufzudecken: Wir bieten ihnen lebenslange Pflege und ein Zuhause für immer in unseren Bärenschutzzentren weltweit", sagt VIER PFOTEN Vorstandsvorsitzender Josef Pfabigan. 

Unterstützen SIE Die Rettung von Mark

Mit Ihrer Spende kann er ein artgemäßes Leben führen!

Jetzt spenden

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, LinkedinPinterest  und Snapchat 

Mag. Elisabeth Penz

Mag. Elisabeth Penz

Press Officer Austria

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

+ 43 (0)1 895 02 02 - 66

+ 43 (0)664 3086303

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler und Freunden in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in elf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org

Suche