Suche

Spenden Patenschaft

Eine Million Unterschriften gegen das Leid der Schweine

5.10.2018

VIER PFOTEN gemeinsam mit EU-Tierschutzdachverband mit Kampagne „EndPigPain“ erfolgreich

Ein beeindruckendes Ergebnis: Eine Million EU-Bürger haben die Petition der Kampagne „EndPigPain“ unterschrieben, die der europäische Tierschutzdachverband Eurogroup for Animals gestartet hat. In Österreich hat VIER PFOTEN 2017 die Kampagne gestartet und die Petition an die zuständigen Minister Elisabeth Köstinger und (nunmehr) Beate Hartinger-Klein gerichtet. Denn noch immer werden in Europa Millionen Ferkel pro Jahr ohne Betäubung kastriert, ihre Zähne abgeschliffen, ihre Schwänze abgeschnitten oder mit heißem Draht gekürzt.

„Eine Million Unterschriften ist ein sehr starkes Signal gegen Tierquälerei, nicht nur auf europäischer, sondern auch auf Ebene der Mitgliederstaaten“, so VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Martina Pluda. „Es muss sich unbedingt etwas ändern in der Tierhaltung. Weder die Politik noch die Vertreter der Landwirtschaft können die Anliegen der Bürger ignorieren. Im 21. Jahrhundert werden grausame Praktiken von der Gesellschaft einfach nicht mehr toleriert.“

Routinemäßiges Zähneschleifen und Schwanzkupieren sind per EU-Verordnung längst verboten, aber immer noch verbreitet in Österreich. „Hier muss die Politik konkrete Schritte setzen“, fordert Pluda. Die betäubungslose Ferkelkastration ist sogar gesetzlich ausdrücklich noch erlaubt. „Das ist schlicht eine Schande“, so Pluda. „In der Schweiz und in Norwegen ist diese Grausamkeit längst verboten. Es geht also durchaus auch ohne Tierqual.“ Die österreichische Landwirtschaft und der Handel haben bislang stets argumentiert, dass Alternativen zur betäubungslosen Kastration nicht praktikabel wären.

Reineke Hameleers, Vorsitzende der Eurogroup for Animals, sieht ebenfalls dringenden Handlungsbedarf: „Verantwortliche in Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft müssen die Forderungen der Zivilgesellschaft ernstnehmen. Wir fordern sie auf, auch die Chancen zu sehen, die eine Neuorientierung und damit ein Fortschritt im Umgang mit Nutztieren bieten.“

Engagierte Bürger können die Petition auch weiterhin mit ihrer Unterschrift unterstützen: https://help.four-paws.org/de-AT/das-leiden-der-schweine-muss-beendet-werden

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.at