SpendenPatenschaft
AAI Hund Busia

VIER PFOTEN Ukraine erhält Auszeichnung für Animal Assisted Intervention (AAI) ProjeKt 

Anerkennung des positiven Beitrags zum Tier- und Menschenschutz in Vinnyzja

14.10.2020

VIER PFOTEN Ukraine erhielt den Regional Charity Award  2019 für sein Projekt "Animal Assisted Interventions" (AAI) mit ehemaligen Streunerhunden, das Tierschutz und menschliches Wohlergehen zusammenbringt. Diese jährliche Auszeichnung wird in verschiedenen Nominierungen an Einzelpersonen und Organisationen vergeben, die einen wertvollen karitativen Beitrag für die lokale Gemeinschaft geleistet haben. Jedes Jahr werden 18 Einrichtungen für ihre Aktivitäten ausgezeichnet, die das Leben in der Gemeinschaft verbessern und die gemeinsame soziale Verantwortung fördern.

Regional Charity Award 2019

Animal Assisted Interventions in der Ukraine

Im Jahr 2018 startete VIER PFOTEN ein AAI-Projekt in der Ukraine mit der Absicht, die positiven Erfahrungen mit ehemaligen Streunerhunden in Rumänien und Bulgarien zu integrieren. In der Tat war AAI ein völlig neuer Ansatz für die Arbeit mit Menschen und insbesondere mit ehemaligen Streunerhunden, da weltweit die meisten Fachleute und Anfänger in diesem Bereich nur reinrassige Hunde einsetzen. Es war eine herausfordernde Zeit, da in der Ukraine ein Team gebildet und geschult werden musste, um AAI in hoher Qualität und unter Einhaltung der Weltstandards für den Tierschutz anzubieten.  

Das erste Teammitglied war der einheimische Beratungspsychologe Ian Petinov, dessen Aufgabe es war, Hundeführer für das Projekt zu finden sowie Streunerhunde für AAI in der Ukraine auszuwählen, zu retten, auszubilden, zu testen und zu beschäftigen. Als Mitglied der International Association of Human-Animal Interaction Organisations (IAHAIO) und mit enormer Erfahrung im Management von Tierschutz in AAI gelang es VIER PFOTEN, hohe Standards für AAI in der Ukraine umzusetzen und das Projekt erfolgreich zu starten.

Im Jahr 2019 führte VIER PFOTEN Ukraine tiergestützte Interventionen mit den ehemaligen Streunerhunden Lisa und Busia durch, die von der Straße gerettet, adoptiert, trainiert und in therapeutische Interaktionen mit Menschen eingebunden wurden. Lisa und Busia wurden in tiergestützten Aktivitäten, Erziehung und Therapien mit verschiedenen Zielgruppen eingesetzt. Zum Beispiel in lokalen Rehabilitationszentren für Menschen mit funktionellen Schwierigkeiten, Menschen mit Entwicklungsproblemen und in Altenheimen. Diese beiden liebenswerten Therapiehunde zeigen großen Eifer und großes Interesse an AAI, da es ihnen immer Spaß macht, während der Sitzungen zu spielen, Leckerlis zu bekommen und ihr neues Leben als Haustiere mit ihren Besitzerinnen Natalia und Tetiana zu genießen.

Hund Busia mit Ian bei einer AAI-Therapiesitzung

Erste vierbeinige Mitglieder

Das erste Mensch-Tier-Team, das sich dem Projekt anschloss, war die ehemalige Streunerhündin Lisa und ihre Betreuerin Tetiana, eine Kinderärztin und Tierschützerin. Lisa wurde von Ian unter einer Bank an einer Straßenbahnhaltestelle in Vinnyzja gefunden, der beschloss, sie zur Verhaltensüberwachung in das örtliche Tierheim zu bringen, bevor sie adoptiert werden und am Projekt teilnehmen konnte. Zwei Wochen lang wurde Lisa überwacht, um ihren Gesundheitszustand und ihr Verhalten zu beurteilen, aber jeden Tag besuchten Ian und Tetiana sie, um sie zu streicheln, mit ihr zu spielen und mit ihr spazieren zu gehen. Im September desselben Jahres war Lisa endlich bereit, von Tetiana adoptiert zu werden. Es dauerte vier Monate, bis sie sich an ihr neues Leben als Haustier in einer liebevollen und fürsorglichen Familie gewöhnt hatte. Nach einem Jahr kontinuierlichen positiven Trainings war Lisa bereit für ihre erste AAI-Sitzung.

Das zweite Mensch-Tier-Team, das sich dem Projekt anschloss, waren der ehemalige Streunerhund Busia und Natalia, eine Leichtathletiktrainerin und Tierliebhaberin. Im Februar 2019 reiste das AAI-Team von Vinnytsia in die Stadt Lviv, um Busia zu adoptieren, nachdem sie von einem Tierverhaltensforscher und Partner unseres Projekts empfohlen worden war. Busia wurde von örtlichen Tierschützern von der Straße gerettet und zum Training zu dem Verhaltensforscher gebracht. Von Anfang an hatte das Team das Gefühl, dass sie ihren neuen AAI-Hund gefunden hatten. Natalia adoptierte Busia kurz darauf, und die beiden schufen bald eine starke Mensch-Tier-Bindung, die für die Arbeit in der AAI entscheidend ist. Bereits im Sommer 2019 unterstützte Busia erfolgreich ihre ersten Gruppen bei AAI-Sitzungen. 

Ihnen zu helfen, hilft uns

Wir freuen uns zu sehen, wie unser Projekt das Leben der geretteten und adoptierten Hunde, sowie das Leben vieler Menschen verändert hat. Lisa und Busia sind zu treuen Begleitern für ihre Betreuer geworden und genießen jeden einzelnen Tag bei der Arbeit und in entspannenden Momenten zu Hause.

Wir fühlen uns geehrt und sind stolz darauf, diese Auszeichnung als Symbol der Anerkennung unserer Arbeit und als Botschaft an die lokale und internationale Gemeinschaft zu erhalten. Streunende Tiere sollten respektiert und adoptiert werden, um ein besseres Leben zu führen und die Bindung zwischen Mensch und Tier in fürsorglichen Familien zu genießen. Wir werden unsere Arbeit in der AAI mit ehemaligen Streunerhunden fortsetzen und noch mehr Fachleute für die Betreuung von Mensch und Tier motivieren, Streunerhunde zu retten, zu adoptieren und auszubilden. Außerdem werden wir die Adoption von Streunerhunden durch fürsorgliche Familien fördern, damit mehr Tiere ein hochwertiges Leben genießen können, ein Zuhause haben und von den Gemeinschaften respektiert werden.

Neben dem AAI-Projekt führt VIER PFOTEN in der Ukraine Projekte zur Betreuung von Streunern (Stray Animal Care, SAC) und ein Pilotprojekt für ein Tierheim-Adoptionsprogramm (Shelter Adoption Programme, SAP) durch, um das Wohlergehen von Streunern im ganzen Land zu verbessern, das Bewusstsein für das Problem der Überpopulation von Streunern zu schärfen, verantwortungsbewusste Tierhalter zu fördern und die Zahl der Adoptionen zu erhöhen. Bei all diesen Projekten arbeiten wir sehr eng mit den örtlichen Gemeinden und Gemeindemitgliedern zusammen, um das Problem der Streunertierpopulation auf humane, nachhaltige und effektive Weise anzugehen. Gemeinsam bilden diese Projekte ein einheitliches Konzept zur Verbesserung des Schutzes von Streunern in der Ukraine, indem sie zeigen, dass Streuner eine humane Behandlung verdienen und adoptiert werden können, um zu einem Gefährten, einem lebenslangen Freund und einem Haustier zu werden. 

AAI Hund

Die geretteten Tiere, die uns helfen

Unsere Animal Assisted Interventions (AAI) verändern Leben

Lesen Sie mehr!

Suche