Suche

Spenden Patenschaft
Stolzer Löwe Lenci in FELIDA

RETTUNG Lenci

3.3.2020

Dieser Löwe ist ein echter Kämpfer: Seine Geschichte vom "schlimmsten Zoo Europas" zu einem glücklichen Leben

Im Oktober 2018 fuhren wir zu einer Rettungsmission nach Albanien, um Lenci zusammen mit den anderen Wildtieren aus dem Safari Park Zoo in Fier zu befreien. Lenci wurde 2010 geboren und ist höchstwahrscheinlich ein Bruder von Bobby. Bekannt wurde er während der Rettungsmission vor allem durch eine schwere Entzündung in seinem Auge. Obwohl wir sein Auge retten konnten, ist es immer noch sehr schmal. Neben seinem Auge erkennt man Lenci auch an seiner hellen Mähne und den markanten Lippen.

Internationale Medien nannten den Safari Park Zoo "Europas schlimmsten Zoo" und "Zoo aus der Hölle". Es war ein langer Prozess, aber am Ende: Das albanische Ministerium für Umwelt und Tourismus beschloss, alle Wildtiere zu beschlagnahmen. VIER PFOTEN unterstützte die Behörden und erklärte sich bereit, die Löwen und Bären in seinen eigenen Schutzzentren unterzubringen.

Löwe Lenci vor seiner Rettung

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Lenci hat endlich Ruhe gefunden und liebt das Leben!

Nach Jahren des Leidens unter schrecklichen Umständen können die Löwen nun endlich ein würdevolles Leben beginnen. Am 7. Mai 2019 begannen die Löwen ihre Reise von Tirana nach Nijeberkoop in den Niederlanden, wo sich die Großkatzenstation FELIDA befindet. Das VIER PFOTEN Team reiste 52 Stunden und fast 3.000 Kilometer, um die Löwen in ihr neues Zuhause zu bringen. Lenci, Bobby und Zhaku geht es gut: neugierig, aber vorsichtig erkunden sie ihre neue Umgebung.

Abschied Zhaku

Nur zwei Monate nach seiner Ankunft in FELIDA, als er zum ersten Mal Sand und Gras unter seinen Pfoten und die Sonne auf seinem Fell spürte, mussten wir uns viel zu früh von unserem schönen Zhaku verabschieden. Seine Nieren waren zu stark geschädigt. Das Nierenversagen wurde bereits in Albanien diagnostiziert und bei der letzten medizinischen Untersuchung erneut bestätigt, aber wir hofften immer noch, dass wir Zhaku mit Medikamenten eine gute Zeit bereiten könnten. Dieser freundliche und imposante Löwe, der jahrelang in der Hölle auf Erden lebte, ist nicht mehr unter uns. Der frühe Abschied für Zhaku bricht unser Herz, aber wir sind sicher, dass er in seinen letzten Tagen viel Liebe und Trost erfahren hat.

Der Gesundheitszustand von Lenci

Juli 2019: Eines Morgens kamen wir an seinem Gehege an, als Lenci plötzlich nicht mehr aufstehen konnte. Er versuchte es und kämpfte, aber seine Hinterbeine wollten nicht und er fiel ständig hin. Wir nahmen sofort Kontakt mit dem Wildtierarzt Dr. Marc Gölkel auf, der umgehend nach FELIDA kam. Glücklicherweise konnten wir kurzfristig das Krankenhaus Drachten Dierenziekenhuis für eine CT-Untersuchung besuchen, wo Lenci gründlich begutachtet wurde. Lange Rede kurzer Sinn: Lenci schien einen Leistenbruch zu haben. Leider konnte bei dieser Untersuchung und auch bei einer Vielzahl anderer diagnostischer Techniken die Ursache für die plötzliche Lähmung am Rücken nicht gefunden werden. Neurologische Störungen bei Wildtieren sind sehr schwer zu diagnostizieren und zu behandeln, aber wir können jetzt zumindest eine große Anzahl von Diagnosen ausschließen und weitere Ergebnisse von Spezialisten abwarten.

Wir wussten nicht, ob Lenci sich erholen wird, aber solange es eine kleine Chance gibt, werden wir nicht aufgeben. Lenci kämpft und wir kämpfen mit ihm. Wir unterstützen ihn mit Medikamenten und beobachten ihn intensiv, während wir auf das Beste hoffen.

August 2019: Wir sind froh, dass es Lenci bisher gut geht. Wir sehen, dass es ihm leicht bergaus geht. Allerdings müssen wir bedenken, dass sein Rücken immer eine Schwachstelle bleiben wird - genau wie bei Menschen, die einen Leistenbruch gehabt haben. Deshalb behalten wir ihn genau im Auge und versorgen ihn mit der notwendigen intensiven Pflege.

Februar 2020: Wir sind so stolz auf Lenci! An seinem Aussehen kann man erkennen, dass er vor nicht allzu langer Zeit ernsthaft vernachlässigt wurde: Die schwere Augenentzündung, die er damals hatte, hat die Nerven im Gesicht beschädigt, so dass Auge, Nase und Mund ein wenig schief sind. Als Folge davon hat er ein asymmetrisches Gesicht. Aber das macht ihn für uns nicht weniger schön! Und auf der anderen Seite fällt in seinem Verhalten kaum noch auf, dass er eine so schwierige Vergangenheit hatte. Lenci ist ein gut gelaunter und verspielter Löwe, der alle Arten von Bereicherung liebt und im "Löwenchor", bestehend aus Bobby, Ivan-Asen, Masoud und Terez, fröhlich mitbrüllt. 

Schenken Sie Lenci ein schönes Leben

JETZT HELFEN