SpendenPatenschaft
Braunbärin Jambolina im Arosa BÄRENLAND

Dec. 2020

Arosa

Ein neues Leben für die ehemalige Zirkusbärin Jambolina 

11.12.2020

Nach vielen Jahren in der Manege, beginnt für die Braunbärin endlich ein neues Leben.

Nach einer viertägigen Fahrt über eine Strecke von 2‘400 Kilometern ist die aus der Ukraine stammende ehemalige Zirkusbärin Jambolina am 11. Dezember 2020 endlich in ihrem neuen Zuhause, dem Arosa Bärenland, angekommen. Am Ende der langen Reise mit einem speziellen Wildtiertransporter wurde die elfjährige Bärin unter Einsatz von Pistenbully und per Seilbahn in das auf über 2‘000 Meter gelegene Bärenschutzzentrum transportiert. Hier erhält sie nun die Chance auf ein artgemäßes Leben.

Ein Leben zwischen Käfig und Manege
Jambolinas Leben begann ähnlich wie das vieler Zirkusbären: Im Januar 2009 in einem Zoo auf der Krim geboren, wurde sie nur wenige Wochen nach ihrer Geburt der Mutter entrissen, verkauft und als Zirkusbärin trainiert. Jambolina trat bis zum März 2020 als «Attraktion» in Zirkussen auf, überwiegend in der Ukraine, aber auch im Ausland.

Bedingt durch die COVID-19 Restriktionen und die Absage vieler öffentlicher Veranstaltungen konnte der Halter mit der Braunbärin ab März 2020 nicht mehr auftreten. Seitdem wurde das Wildtier in einer nur wenige Quadratmeter großen Transportkiste in der Garage ihres Besitzers gehalten. In der Kiste konnte sich die Bärin kaum bewegen und auch nicht aufrecht stehen.

Rettung in der Not
Jambolinas Besitzer suchte dringend nach einer Lösung für das Tier, denn auch er empfand die Haltung des Tieres als nicht bärengerecht, und wollte dem Tier einen schönen Lebensabend ermöglichen. VIER PFOTEN wurde auf Jambolinas Fall aufmerksam und suchte nach einer alternativen Unterbringung für das Tier; leider war im BÄRENWALD Domazhyr, dem ukrainischen Bärenschutzzentrum, kein Platz mehr frei für die Bärin. Aufgrund der Notlage wurde daher beschlossen, Jambolina in einem Bärenschutzzentrum im Ausland unterzubringen – im Arosa Bärenland in der Schweiz!

Bitte unterstützen Sie Jambolinas neues Leben!

«Es ist unglaublich schön zu sehen, was VIER PFOTEN in Zusammenarbeit mit dem Arosa Bärenland mit der Rettung von Jambolina bewirkt. Wir können einem über lange Zeit eingesperrten Wildtier den nötigen Freiraum bieten und ihm so ein neues Leben ermöglichen. Dass wir gleichzeitig auch unzähligen Familien, Schulklassen, Gästen, Einheimischen und allen Bärenfans so viel Freude bereiten, ist natürlich umso schöner.»

Pascal Jenny, Präsident der Stiftung Arosa Bären.  

Jambolinas Reise nach Arosa 

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Jambolinas erste Tage im Arosa Bärenland
In Arosa angekommen, brachten die Seilbahn und ein Pistenbully Jambolina schlussendlich sicher durch die Schneemassen in ihr neues Zuhause. Hier bekommt sie nun ausreichend Zeit und Möglichkeiten, um sich an ihr neues, artgemäßes Leben zu gewöhnen. Nach nur wenigen Tagen zeigt sich, dass die Bärin sehr aktiv ist, gerne mit Holzstämmen spielt und es liebt, durch den Schnee zu tollen. Gelegentlich zeigt die Bärin ein stereotypes Verhalten, welches sich auf die vielen Jahre in Gefangenschaft zurückführen lässt. Wir hoffen, dass Jambolina diese Verhaltensstörung ablegen und ihre natürlichen Instinkte bald neu entdecken kann! Das Team vom Arosa Bärenland setzt alles daran, Jambolina einen möglichst naturnahen Lebensraum zu bieten, damit sie den langwierigen Prozess der Regenerierung bestmöglichst bewältigen kann.

Update Januar 2021 
Bärin Jambolina ist nach einem Monat im Arosa Bärenland bereits der Start hin zu einem natürlichen Verhalten gelungen.

Seit Ende Dezember zeigt die Bärin keine Verhaltensstörungen mehr und seit Mitte Januar befindet sie sich nun offiziell in der Winterruhe. Sie frisst und trinkt nicht mehr und setzt keinen Kot ab. Sie beschäftigt sich lediglich wenige Minuten pro Tag mit dem Einrichten der Höhle und ruht weitgehend. Instinktiv spart sie Energie, damit ihre angefressenen Fettreserven bis in den Frühling ausreichen.

Jambolina im Arosa BÄRENLAND

Jetzt Bären-Pate werden

Unterstützen Sie unsere Arbeit für Bären in Not mit einer Patenschaft!

PATE WERDEN