SpendenPatenschaft
Rettung Stafida

Speranta

Rettung Stafida 

5.2.2021

Das wundersame Überleben eines Hundes, der von einem Zug angefahren wurde 

Bei der großen Population streunender Hunde in Rumänien, sind schwere Verkehrsunfälle leider keine Seltenheit. Doch als unser Partner-Tierheim Speranta einen beunruhigenden Anruf eines Anwohners über einen schwer verletzten Hund erhielt, der entlang der Bahngleise in Voluntari, in der Nähe von Bukarest, lag, schienen die Aussichten auf einen guten Ausgang für den armen Hund gering. Das Team eilte zur Hilfe, um den Hund zu finden. Ohne zu wissen, wie er auf die Gleise gekommen war, war klar, dass er von einem Zug angefahren worden war. Der Hund lag auf den Gleisen, sehr schwach und sehr leidend. Aber eines war sofort klar: Dieser Hund hatte ein unglaublich liebes Wesen. Obwohl er sehr verängstigt war, zeigte er sofort Zuneigung zu seinen Rettern. Das Team gab ihm den Namen Stafida, was auf Rumänisch "Rosine" bedeutet.

“Als ich Stafida fand, kamen mir so viele Fragen in den Kopf. "Wie hast du es geschafft, nicht zu sterben? Wie hat dich der Zug getroffen? Bist du auf den Gleisen eingeschlafen? Komm her, ich werde dir nicht wehtun. Du brauchst keine Angst mehr zu haben, du wirst nicht mehr angefahren werden.” 

Anca Tomescu, Animal Society Teammitglied und freiwillige Helferin im Tierheim Speranta 

Obwohl er sich kaum bewegen konnte und immer noch große Angst hatte, war er kooperativ mit seinen Rettern. Er verstand, dass sie ihm nichts Böses wollten und nur da waren, um ihn zu retten. Als sie ihn in die Klinik in Speranta brachten, war klar, dass er sofort stabilisiert werden musste, um eine dauerhafte Lähmung zu verhindern. Sobald er stabil war, wurde er einer dringenden Wirbelsäulenoperation unterzogen.

Stafida ist noch jung, die Tierärzte schätzen sein Alter auf etwa zwei Jahre. Es ist ein Wunder, dass er den Unfall überlebt hat. Obwohl er jetzt im Tierheim in guten Händen ist, könnte es sein, dass er nie wieder selbständig laufen kann. Aber ein engagiertes Team im Tierheim wird alles tun, um dieses Szenario zu vermeiden. Er hat jetzt auch seinen eigenen maßgeschneiderten Hunde-Rollstuhl. 

Speranta ist mittlerweile das Zuhause von fünf querschnittsgelähmten Hunden, die alle Rollstühle benötigen, um sich frei bewegen zu können. Es scheint jedoch, dass sich Stafida gut an sein neues Leben, umgeben von fürsorglichen Mitarbeitern und anderen Hunden im Tierheim, anpasst.

Hund im Rollstuhl

Hunde wie Stafida brauchen Ihre Hilfe!

Unterstützung ihrer spezialisierten Pflege, um ihnen trotz ihrer Beeinträchtigungen ein gutes Leben zu ermöglichen

Spenden