Suche

Spenden Patenschaft Menü

Thailand: Hoffnung für Wildtiere in Gefangenschaft

23.3.2017

Kooperation von VIER PFOTEN mit thailändischer Regierung

VIER PFOTEN startete ein bislang beispielloses Programm, um Wildtiere in Gefangenschaft in Thailand zu versorgen und medizinisch zu betreuen: Von Dezember 2016 bis März 2017 führte die Tierschutzorganisation unter der Leitung von Dr. Amir Khalil Trainings für thailändische Tierärzte sowie einen so genannten Vet Check bei 165 Großkatzen und anderen Wildtieren durch – darunter auch die Tiger aus dem berüchtigten Tigertempel. Mit im Team von VIER PFOTEN war auch die österreichische Wildtierexpertin Johanna Painer von der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Die Wildtierbestände in Thailand werden immer weiter reduziert, und viele Tiere werden für touristische Unterhaltungszwecke missbraucht. Schätzungen zufolge befanden sich Anfang des Jahres 2016 etwa 800 Tiger in der Obhut der thailändischen Unterhaltungsindustrie. Bereits vor mehreren Jahren hatte Thailand ein Gesetz eingeführt, das es der Regierung erlaubt, illegal gehaltene Wildtiere zu konfiszieren. VIER PFOTEN unterstützt sie nun, um den Tierschutz im Land weiter zu verbessern. Die bestehende Kooperation wurde auf Einladung der thailändischen Behörde für Nationalparks (Department of National Parks (DNP)) initiiert, die 24 Einrichtungen für konfiszierte Tiere im Land betreibt.

VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Amir Khalil berichtet: „Es freut uns sehr, dass so viele lokale Tierärzte bei unseren Trainings im März dabei waren. Wir konnten unsere Erfahrung mit ihnen teilen, besonders im Bereich der Erkrankungen, wie sie bei konfiszierten Wildtieren besonders typisch sind, z.B. Zahn- und Augenprobleme. Die thailändische Regierung hat mit dieser großartigen Kooperation einen lobenswerten Schritt in die richtige Richtung gemacht, der bislang beispiellos ist. Der kollegiale Umgang während der Zusammenarbeit war ebenfalls sehr erfreulich.“

Im Zuge der Trainings zeigten Spezialisten von VIER PFOTEN den richtigen Einsatz von modernem medizinischen Equipment und hielten Vorträge zur Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Reproduktionssystems, Schmerzeinschätzung, Endoskopie, zu Erkrankungen der Atemwege und in anderen Bereichen. Etwa 40 staatliche Tierärzte nahmen an den Trainings teil.

Hilfe für konfiszierte Wildtiere

Neben den durchgeführten Trainings setzten VIER PFOTEN Mitarbeiter Verbesserungen der Haltungsbedingungen in den zwei staatlichen Einrichtungen für konfiszierte Wildtiere Khao Zon und Khao Prathap Chang um. Die Stationen beherbergen neben anderen Tieren auch 147 Tiger aus dem bekannten Tigertempel. Die Tiere wurden im Juni letzten Jahres von der Regierung konfisziert und dort untergebracht. Das VIER PFOTEN Team verbesserte die Gehege mit einem besseren Bodensubstrat, reparierten beschädigte Umzäunungen, stellten Plattformen auf, auf denen sich die Tiere ausruhen können und stellten den Tieren Beschäftigungsmaterialien bereit. Die Wildtiere profitieren sehr von diesen Verbesserungen, da sie nun mehr Beschäftigungsmöglichkeiten haben, die sie für ein artgemäßes Leben außerhalb der freien Wildbahn dringend benötigen.

Einige Tiere in den Stationen leiden an Wirbelsäulenerkrankungen oder Wunden an den Pfoten. Spezialisten von VIER PFOTEN und DNP stellten die dringend benötigte medizinische Versorgung bereit. Während zwei Einsätzen im Dezember 2016 und März 2017 wurden 165 Tiere untersucht, die Fütterungen sowie die Bereitstellung von Enrichment unterstützt und dringende Operationen an Tigern, Bengalkatzen, Asiatischen Schwarzbären, Gibbons, einem Sonnenbär, einem Leopard und einem Kamel durchgeführt.

Die nächsten Schritte

Das Programm ist Teil einer langfristigen Initiative von VIER PFOTEN, um den Schutz für Wildtiere in Gefangenschaft zu verbessern und ein modernes Wildtier-Schutzzentrum in Thailand aufzubauen. Im März 2016 fand bereits ein Treffen mit dem thailändischen Minister für Naturressourcen und Umwelt statt, bei dem VIER PFOTEN Pläne für eine solche artgemäße Einrichtung für konfiszierte Wildtiere vorlegte.

Bessere Schutzstationen erlauben es den thailändischen Behörden, mit weiteren Konfiszierungen hart gegen den illegalen Handel mit Wildtieren durchzugreifen. Vertreter von VIER PFOTEN und DNP werden im April 2017 weitere Schritte der Kooperation besprechen.

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:

https://www.facebook.com/4PFOTEN/
https://twitter.com/VIERPFOTEN
https://www.instagram.com/four_paws_international/
https://www.snapchat.com/add/fourpawsint
https://www.youtube.com/4PFOTEN

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN dafür ein, dass Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür betreibt die international tätige Stiftung mit Büros in 12 Ländern Aufklärungs- und Bildungsarbeit, nachhaltige Kampagnen sowie Lobbyarbeit. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz-, Heim- und Wildtieren. In den VIER PFOTEN Schutzzentren finden Bären und Großkatzen aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause.

www.vier-pfoten.at