Suche

Spenden Patenschaft Menü

VIER PFOTEN startet Rettungsmission im Krisengebiet

28.3.2017

Tierärzte-Team will Bärin Lula and Löwe Simba aus zerbombten Zoo retten

Einem VIER PFOTEN Rettungsteam ist es vor wenigen Stunden gelungen, ins krisengebeutelte Mossul im Irak einzureisen mit dem Ziel, die wenigen überlebenden Tiere des Motazah Al-Morour Zoos zu evakuieren. Das irakische Militär genehmigte dem Team ein kurzes Zeitfenster von wenigen Stunden, um Bärin Lula und Löwen Simba auf den Transport vorzubereiten, zu verladen und sie aus Mossul herauszubringen. Unterstützt wird die Mission von einem lokalen Tierarzt und dem irakischen Militär.

Tierarzt und Leiter der VIER PFOTEN Mission Dr. Khalil: „Wir müssen wirklich schnell sein, denn wir befinden uns in Mossul in einem gefährlichen Krisengebiet. Lula und Simba haben keine Überlebenschancen mehr, wenn wir sie nicht hier rausholen und in Sicherheit bringen.“ Dr. Khalil war bereits im Februar im Zoo in Mossul, um den Löwen und die Bärin zu untersuchen, medizinisch zu versorgen und mit Freiwilligen ihre regelmäßige Fütterung zu organisieren.

Neben Bärin Lula und Löwe Simba wurde VIER PFOTEN erst vor wenigen Tagen informiert, dass weitere Tiere in den Zoo gebracht wurden: drei Affen, drei Pfaue, zwei Ziegen und ein trächtiges Pferd. Dr. Khalil: „Wir versuchen, auch den anderen Tieren zu helfen, haben aber leider nur begrenzte Möglichkeiten mit dem engen Zeitrahmen, der uns vorgegeben wurde. Große Wildtiere wie Bären und Löwen, die in desolaten Gehegen untergebracht sind, können allerdings auch für Menschen eine Gefahr darstellen, daher hat deren Rettung für uns Priorität.“

Das VIER PFOTEN Team wird die Tiere vorerst nach Erbil bringen und dort einen Zwischenstopp einlegen. Von dort aus werden die Tierschützer die Weiterreise in ein geeignetes Tierschutzzentrum organisieren, das den Tieren ein schönes Zuhause bieten kann.

Dr. Amir Khalil hat bereits in zahlreichen Krisengebieten Tiere medizinisch versorgt, Futter für sie organisiert und zuletzt in Gaza 2016 sogar einen ganzen Zoo evakuiert. Auch den Zootieren in Mossul, die hoffnungslos zwischen den Fronten menschlicher Auseinandersetzungen gefangen sind und keinerlei Hilfe mehr zu erwarten hatten, will er eine Chance auf ein neues Leben bringen.

Der Zoo in Mossul wurde vor über einem Monat durch den bewaffneten Konflikt zwischen dem IS und den irakischen Streitkräften von mehreren Bomben getroffen und schwer beschädigt. Etwa 40 Tiere ereilte ein furchtbares Schicksal; einige verhungerten, andere starben direkt durch Bombenangriffe oder entkamen aus ihren beschädigten Gehegen. VIER PFOTEN ist die erste Tierschutzorganisation, die eine Genehmigung für einen Hilfseinsatz in Mossul erhielt.

VIER PFOTEN hat eine Spendenseite eingerichtet, über die Tierfreunde weltweit mit einer Spende helfen können, die Tiere vor einem grauenvollen Ende zu bewahren: bit.ly/help-for-mosul-AT

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN dafür ein, dass Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür betreibt die international tätige Stiftung mit Büros in 12 Ländern Aufklärungs- und Bildungsarbeit, nachhaltige Kampagnen sowie Lobbyarbeit. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz-, Heim- und Wildtieren. In den VIER PFOTEN Schutzzentren finden Bären und Großkatzen aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause.

www.vier-pfoten.at