SpendenPatenschaft

Was sagen die Parteien zu Tierschutz?

Erfahren Sie jetzt wie die Parteien bei unserem Wahlcheck abschneiden

2.9.2019

Wieder einmal wird in Österreich gewählt. Am 29. September 2019 ist es soweit und die Österreicherinnen und Österreicher gehen zur Nationalratswahl. Vielen ist dabei auch der Tierschutz ein großes Anliegen. Wir haben allen acht bundesweit zur Nationalratswahl antretenden Parteien unseren Fragenkatalog mit den Wahlprüfsteinen geschickt und genau nachgefragt!

SPÖ, ÖVP, FPÖ, GRÜNE, NEOS, JETZT-Liste Pilz, KPÖ und WANDL geben Auskunft über ihre Position zu Tierschutzthemen. Bis auf die ÖVP haben alle Parteien unseren Fragebogen vollständig beantwortet. 

Außerdem haben wir die Parteien darum gebeten, ihre Antworten auch zu begründen, damit sie einerseits die Möglichkeit bekommen, ihre Position besser darzulegen und andererseits für die Wählerinnen und Wähler besser nachvollzogen werden kann, warum sich die Parteien wie positionieren. 

ÖVP

Die ÖVP hat den Fragebogen nicht beantwortet, sondern nur eine Stellungnahme zu einzelnen Themen abgegeben (siehe Bericht).

FPÖ

Die FPÖ bekennt sich zu vier der dreizehn tierschutzpolitischen Fragen mit einem „Ja“, hat bei sieben „keine eindeutige Position“ und beantwortet ein generelles Tierverbot in Zirkussen und ein nationales Verbot von Pferdekutschen in innerstädtischen Gebieten mit einem „Nein“.

SPÖ

Die SPÖ hat fast all unsere Fragen mit „Ja“ beantwortet, bis auf das nationale Verbot von Pferdekutschen in innerstädtischen Gebieten, dies beantwortet sie mit einem „Nein“. 

NEOS

Bekennt sich zu zehn der dreizehn Fragen mit einem „Ja“ und beantwortet ein generelles Tierverbot in Zirkussen und ein nationales Verbot von Pferdekutschen in innerstädtischen Gebieten mit einem „Nein“. Auf die Frage, ob bereits Schritte zu einem vorzeitigen Ausstieg aus der Sauenhaltung im Kastenstand gesetzt werden, geben NEOS an, „keine eindeutige Position“ zu haben.

Liste Pilz - JETZT

Beantwortet alle Fragen mit einem „Ja“.

Grüne

Beantworten alle Fragen mit einem „Ja“.

WANDL

Beantwortet alle Fragen mit einem „Ja“, bis auf die Frage nach Schritten zum vorzeitigen Ausstieg aus der Sauenhaltung im Kastenstand mit „keine Angabe“, da die Bewegung nicht im Parlament vertreten ist.

KPÖ

Beantwortet alle Fragen mit einem „Ja“, bis auf die Frage nach einem generellen Tierverbot in Zirkussen, hier wird angegeben, „keine eindeutige Position“ zu haben.

 

Alle Fragen und Antworten, nähere Auskünfte und Anmerkungen finden Sie in unserem Bericht:

Download

Suche