Suche

Spenden Patenschaft Menü

HEIMTIERRATGEBER "NIKI FRAGT NACH"

Folge 3: Hundeschule oder Hundetrainer?

"Was ist besser - Hundeschule oder Hundetrainer? Oder brauche ich vielleicht sogar beides?" Diese Frage stellt die Designerin Niki Osl der tierschutzqualifizierten Hundetrainerin Ursula Aigner in dieser Folge von "Niki fragt nach".

Außerdem gibt Ursula Tipps, in welchen Situationen unbedingt die Hilfe eines Experten eingeholt werden sollte und wie man als Hundehalter die Lernfähigkeit seines Heimtiers fördern und unterstützen kann.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

So finden Sie den richtigen
Hundetrainer

Generell gilt:
Wer individuelles Hundetraining braucht, sollte einen Hundetrainer konsultieren.
Für Hundesport und Trickkurs ist die Hundeschule der richtige Ort.

  • VIER PFOTEN empfiehlt tierschutzqualifizierte Hundetrainer und Hundetrainerinnen, die in Österrreich vom Messerli  Forschungsinstitut geprüft sind.
  • Ein guter Hundetrainer arbeitet nicht mit Methoden, die dem Hund Angst machen, erschrecken oder vielleicht sogar weh tun.
  • Der Hundetrainer sollte sowohl dem Hund als auch dem Halter freundlich, zuvorkommen und wertschätzend begegnen.
  • Der Hundetrainer sollte immer Fragen wie "Warum machen wir das jetzt so?" beantworten können.
  • Es ist zu empfehlen, bereits vor der Anschaffung eines Hundes mit einem Hundetrainer Kontakt aufzunehmen, der sogar bereits bei der Auswahl des Tieres unterstützen kann und anschließend das Ankommen in der Familie begleitet.

WICHTIG:
Probieren Sie Trainingsmethoden aus Fernsehserien nie auf eigene Faust aus!

TIERSCHUTZQUALIFIZIERTE HUNDETRAINER

in Österreich

HIER GEHT'S ZUR LISTE