Suche

Spenden Patenschaft
Niki fragt nach Folge 9 (c) VIER PFOTEN

Heimtierratgeber "Niki fragt nach"

11.5.2019

Folge 9: So bleiben Katzen gesund

Nassfutter oder Trockenfutter? Was sollen Katzen am besten fressen? Und was ist giftig für Katzen? Was dürfen Sie gar nicht fressen? Soll ich meine Katze kastrieren lassen? Was brauchen Katzen, um lange gesund zu bleiben?

Diesen spannenden Fragen gehen wir in der neuen Folge von "Niki fragt nach" auf den Grund! VIER PFOTEN Katzenexpertin Irene gibt im Gespräch mit Tierfreundin und Designerin Niki Osl wichtige Tipps rund um Katzengesundheit, Krankheiten und Kastration.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Katzengesundheit

Worauf müssen Sie achten

  • Katzen sollten regelmäßig für eine Kontrolle zum Tierarzt. Gewöhnen Sie am besten schon junge Kätzchen an die Besuche.
  • Besonders Freigänger aber auch Wohnungskatzen brauchen Impfungen, regelmäßige Wurmkuren und Behandlungen gegen Parasiten.
  • Katzen mit Freigang müssen in Österreich kastriert werden, außer sie sind zur Zucht angemeldet. Die Kastration hat zudem gesundheitliche Vorteile für Katzen und Kater.

Welches Futter brauchen Katzen?

In Österreich kann man sich darauf verlassen, dass die Fertigfuttermittel aus dem Tierbedarfsladen oder Supermarkt für gesunde Katzen gut geeignet sind. Je nach Alter und Gesundheitszustand sollte auf die individuellen Bedürfnisse der Katze eingegangen werden und im Bedarfsfall das Futter mit dem Tierarzt besprochen werden.

Bei selbst zusammen gestelltem Futter muss man auf eine ausgewogene Nährstoffzusammensetzung achten. Hier sollte auf jeden Fall ein Tierarzt zu Rate gezogen werden.

Achten Sie besonders darauf, dass Ihre Katzen genug trinken. Ausreichend Wasser ist vor allem wichtig, wenn viel Trockenfutter gefüttert wird.

Gefahr Vergiftung

Viele der gängigen Zimmerpflanzen sind für Katzen giftig. Symptome für eine Vergiftung können sehr starker Speichelfluss,  vergrößerte Pupillen, Erbrechen bis hin zu Krämpfen sein. Im Fall einer Vergiftung sollte so schnell wie möglich ein Tierarzt aufgesucht werden. Tipp: Damit die Katzen nicht an den Zimmerpflanzen knabbern, bieten Sie Ihnen als Alternative passendes Katzengras an.

Schicken Sie uns Ihre Fragen!

Haben Sie Vorschläge, welche Themen Niki mit den Experten besprechen soll?
Dann schicken Sie sie uns an nikifragtnach@vier-pfoten.org