VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Gaza: VIER PFOTEN holt Löwenbabys aus Flüchtlingslager


Update, 13. Juli 2015



© Al Ma'wa

Mona und Max sind wohlauf

Gaza gehört jetzt der Vergangenheit an, die zwei Löwenbabys fühlen sich schon pudelwohl in ihrem vorrübergehenden Zuhause, dem New Hope Centre in Jordanien. Bald werden sie in das neue Tierschutzzentrum Al Ma’wa for Nature & Wildlife gebracht, das insgesamt 140 Hektar umfassen wird. Um das Verhalten der Tiere zu bereichern, bekommen wie Löwen sogenannte Enrichments, die für Beschäftigung und Abwechslung im Alltag sorgen und für die Tiere enorm wichtig sind.



© Al Ma'wa

Update, 06. Juli 2015


Die zwei Löwenbabys sind endlich in ihrem neuen Zuhause angekommen.
© VIER PFOTEN l Tom Benda

Wir haben das New Hope Centre in Jordanien erreicht!

ENDLICH: Nach Tagen des Bangens und Abwartens haben wir es erfolgreich nach Jordanien geschafft. Die zwei Löwenbabys konnten ihr neues, artgemäßes Zuhause in Jordanien beziehen. Nach monaten in schlechter Privathaltung haben die beiden nun endlich ein artgemäßes Gehege, in dem sie ihren natürlichen Instinkten nachgehen können. Obwohl wir und auch die Löwen sehr erschöpft sind, ist es ein unglaublich schönes Gefühl, endlich unser Ziel erreicht zu haben. 

 

Sie möchten den Löwen beim Start in ihr neues Leben helfen? Dann unterstützen Sie uns doch: www.vier-pfoten.at/gazahilfe 


Löwen brauchen nun Ruhe und Zeit

Die zwei Löwen brauchen jetzt vor allem viel Ruhe und Zeit, um sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen. Obwohl sie auf Grund der langen Reise sehr erschöpft sein müssen, ließen es sich die zwei Löwenjungen nicht nehmen, zu allererst einmal ihr neues Revier und vor allem ihre direkten Nachbaren - die drei von uns geretteten Löwen aus dem Al Bisan Zoo, Gaza, genauestens unter die Lupe zu nehmen. 


Neugierig sind sie allemal schon.
© VIER PFOTEN l Tom Benda

Aber fressen muss sein...

... trotz ihrer Neugierde waren die beiden dann doch für eine ordentliche Ration Futter in ihrem neuen Zuhause zu begeistern. Denn wer viel erleben möchte, hat auch einen ordentlichen Hunger. 


An unseren VIER PFOTEN Tierarzt Amir Kahlil haben sich die beiden bereits gewöhnt.
© VIER PFOTEN l Tom Benda

Update, 05. Juli 2015 


Die zwei Löwen dürfen endlich ausreisen!

GESCHAFFT: Unsere Mission war erfolgreich, unser Team und die Löwenbabys durften jetzt endlich aus Gaza ausreisen! Sie sind nun auf dem Weg nach Jordanien in das neue Zuhause von Max and Mona. Die Überstellung ins neue Gehege der Löwen ist schon zum Greifen nah.


Ein VIER PFOTEN Team hat sich am Donnerstag von Wien auf den Weg nach Gaza gemacht, um den Löwenbabys in Gaza ein neues Zuhause zu geben.
© VIER PFOTEN l Tom Benda

Update - 05. Juli 2015:


Wir haben die Löwen, aber stecken noch in Gaza fest

Seit Donnerstag befindet sich ein VIER PFOTEN Team in Gaza, um zwei Löwenbabys aus einem Flüchtlingslager zu befreien. Die gute Nachricht: Die Rettungsaktion ist geglückt, denn die Löwen sind bereits offiziell in unserer Obhut. Aber – die Mission ist noch nicht abgeschlossen: Unser Team samt den Löwenbabys steckt leider noch in Gaza fest und wartet auf die Ausreise. Wir sind gerade dabei sämtliche Kontakte zu mobilisieren, damit alle in die neue und sichere Heimat der Löwen, nach Jordanien, weiterreisen können. Drücken Sie uns die Daumen, dass alles klappt.

 

Trotz der schlechten Internetverbindung in Gaza, versuchen wir Sie am Laufenden zu halten! Auf unserer Facebook Seite werden Sie über die neuesten Ereignisse informiert.


Jetzt ist es OFFIZIELL: Die zwei Löwenbabys Max und Mona sind nun in unserer Obhut!
© VIER PFOTEN l Tom Benda

WATCH: VIER PFOTEN holt Löwenbabys aus Flüchtlingslager in Gaza



Die Löwenbabys sind mittlerweile große Gefahr für die Menschen im Rafah-Flüchtlingslager

Die Bilder der Löwenbabys inmitten des Flüchtlingslagers im Gazastreifen gingen um die Welt: Ein sechsfacher Familienvater hatte die damals zwei Monate alten Tiere vergangenen März vom Rafah Zoo gekauft, um seinen Enkeln damit eine Freude zu machen. Die neuen „Haustiere“ brachten die Familie freilich bald an ihre finanziellen und physischen Grenzen. Dr. Amir Khalil, Leiter des VIER PFOTEN Einsatz-Team, ist seit Wochen um eine Lösung für die Löwenkinder bemüht. Nicht nur die Gespräche mit dem Besitzer, auch die strenge Einreise-Regelungen stellen das VIER PFOTEN Team vor eine große Herausforderung.


Die Kinder spielen vollkommen unbeeindruckt mit dem heranwachsenden Löwen.
© VIER PFOTEN | 2015

In den Startlöchern für erneuten Gaza-Einsatz

Wir sind zuversichtlich, demnächst grünes Licht für den Einsatz im Gazastreifen zu bekommen. Schon bald wird ein Team aus Tierärzten und Logistikern nach Rafah reisen, um die zwei Löwenbabys endlich aus der verantwortungslosen Privathaltung zu retten. Die mittlerweile fünf Monate alten Großkatzen leben mit der Familie, darunter auch Kleinkindern, unter einem Dach. Deshalb wollen wir sie so schnell wie möglich von dort wegbringen – nicht zuletzt auch zum Wohle der Menschen. Die beiden sind bereits um einiges größer und stärker als bei ihrer Ankunft im Flüchtlingslager und stellen mittlerweile eine große Gefahr für die Bewohner des Camps dar.



Auch im Flüchtlingscamp finden die Löwen und ihr Halter Beachtung. Leider sehr zum Leidwesen der Tiere.
© VIER PFOTEN | 2015

Harte Verhandlungen mit Besitzer stehen bevor

Das Team wird vor Ort mit dem Besitzer verhandeln und an seine Einsichtigkeit appellieren. Sobald die Löwen an VIER PFOTEN übergeben wurden, werden sie in das New Hope Center, der Transitstation des Al Ma’wa Wildlife Sanctuary in Jordanien, gebracht.

 

Obwohl Gaza klein ist, gibt es hier rund 40 Großkatzen. Der Schmuggel mit exotischen Tieren ist ein großes Problem. Auch die Eltern von den Löwenkinder sollen als Babys in den Rafah Zoo durch die unterirdischen Tunnel von Ägypten nach Gaza geschmuggelt worden sein. Bei den militärischen Auseinandersetzungen wurden viele der selbstgebauten Tunnel allerdings letztes Jahr von der ägyptischen Armee zerstört.


Die zwei Löwenbabys aus Gaza brauchen endlich ein artgemäßes Zuhause.
© VIER PFOTEN | 2015

Einreiseformalitäten verzögern Start der Rettungsaktion

Durch den nach wie vor anhaltenden Konflikt im Gazastreifen ist die Ein- und Ausreise äußerst schwierig. VIER PFOTEN bemüht sich schon seit längerem um eine behördliche Genehmigung für die Rettungsmission. Die internationale Tierschutzorganisation war bereits mit mehreren Projekten im Nahen Osten aktiv. Im September 2014 führte die Organisation eine Notfall Mission im schwer beschädigten Al-Bisan Zoo im nördlichen Gazastreifen durch. Drei Löwen wurden in eine  Rettungsstation nach Jordanien transferiert. Im April führte ein VIER PFOTEN Einsatz-Team eine weitere Hilfsaktion durch, bei der die Tiere im desolaten Khan Younis Zoo medizinisch behandelt und mit Futter versorgt wurden.

 

Wir hoffen sehr, dass der jetzige Besitzer nun zur Vernunft kommt, und uns die Tiere überlässt. Sie sollen ein schönes, sicheres Zuhause bekommen – und nicht an einen anderen Zoo vor verkauft werden!



Dieses Bild stammt von unserem ersten Besuch im Frühling 2015. Mittlerweile sind die Löwen zu Teenagern herangewachsen.
© VIER PFOTEN | 2015

drucken