VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Aktuelles

2017-02-20

© VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin

VIER PFOTEN-Team kastriert 451 Streunertiere auf der Insel Koh Chang

Update, 2017/30/03

 

Unser Projekt auf Koh Chang neigt sich dem Ende zu, vier Wochen war unser Team vor Ort. Es wurden sowohl Workshops für die Bevölkerung als auch für Schulklassen veranstaltet, um den richtigen Umgang mit Streunertieren zu vermitteln. Insgesamt nahmen rund 200 Schülern an den Events teil. Außerdem kümmerte sich unser Team um die unzähligen Streunertiere. Sie schafften es 451 Katzen und Hunde zu kastriert und medizinisch zu behandeln.



© VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin

Während unserer Zeit auf Koh Chang haben wir viel über die Thailändische Kultur und die Situation der Streunertiere gelernt und sind dankbar für die gesammelten Erfahrungen. Einen bleibenden Eindruck hat die starke Bindung der Einheimischen zu den streunenden aber auch ihren eigenen Tieren hinterlassen.

Dennoch ist die Situation der Streuner durch ihre hohe Anzahl schwierig, nachdem es keine Möglichkeit gibt alle von ihnen zu versorgen.

 

Durch unser Projekt konnten wir helfen, die Population der Streuner langfristig zu reduzieren. Mit unserer Aufklärungsarbeit konnten wir den richtigen Umgang mit Streunertieren vermitteln und deutlich machen, wie essenziell die Kastration der Tiere ist. Wir hoffen durch all unsere Maßnahmen die Situation der Tiere auf der Insel verbessert zu haben. 



© VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin

Aufklärungsarbeit auf Koh Chang

Gestern hat VIER PFOTEN erstmals einen Event im Wat Salak Phet Tempel veranstaltet, um die Bevölkerung vor Ort aufzuklären. Insgesamt haben 20 Personen inklusive dem Bürgermeister des Dorfes unseren Workshop besucht. Das Ziel war es, die Sichtweise der Menschen über Streunerhunde im Allgemeinen zu erfahren und ihnen zu erklären wie wichtig ein verantwortungsbewusster Umgang mit Hunden ist. Denn ein verbessertes Zusammenleben zwischen Mensch und Tier reduziert auch die Problematik der vielen ausgesetzten Hunden auf Koh Chang. Durch die Bewusstseinsschaffung werden zusätzlich in der Zukunft hoffentlich weniger Haushunde von ihren Haltern ausgesetzt.

 

Insgesamt konnten wir jedenfalls viel über die aktuelle Situation vor Ort erfahren und auch die Besucher unseres Events werden das Wissen von unserem Workshop mit viele anderen zu teilen. 

 

Folgen Sie uns auf FacebookTwitter oder Snapchat, um einen genaueren Blick auf unsere Arbeit in Thailand zu werfen.



© VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin

VIER PFOTEN gibt Schulunterricht: Wie man Streunerhunden richtig hilft

In den vergangenen Tagen haben wir auch unseren ersten Unterricht in einer Schule in Salakok, Koh Chang, abgehalten. Mit der Erlaubnis der Schule durften rund 100 Schulkinder, im Alter von 4 - 12, an dem Unterricht teilnehmen. Einerseits wurden den Kindern Aufklärungsmaterialien zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Haustieren gegeben und Poster zur Thematik „Hilfe für Streunerhunde“ gezeigt. Außerdem haben wir ihnen Fragen über ihre Ansichten bezüglich Haus- und Straßenhunde gestellt, um einen besseren Überblick zu bekommen.

 

Die etwas älteren Kinder haben eine besondere Aufgabe bekommen: Wir haben sie gebeten eine Geschichte darüber zu schreiben, wie sie sich um einen verletzten Straßenhund kümmern würden. Denn leider werden unzählige Straßenhunde auf den viel befahrenen Straßen in Koh Chang verletzt. Als Abschluss haben wir für die Lehrer noch einen Workshop organisiert und ihnen gezeigt wie sie durch unsere Aufklärungsmaterialien, den Kindern Tierschutz näher bringen können.


drucken